14. November 2018, 11:09

Grenzebach und Realschule Rain verstärken Austausch

Schulpartnerschaft mit Brief, Siegel und Urkunden: Dr. Jürgen Korschinsky von der IHK
Schwaben; Renato Luck, CEO von Grenzebach; Gerhard Härpfer, Leiter der Realschule
Rain am Lech; Barbara Mayr, Personalreferentin bei Grenzebach (v.l.n.r)
Bild: Grenzebach
Was hat die Aufgabe aus dem Informatik-Unterricht mit meinem späteren Berufsleben zu tun? Oder: Was genau macht eigentlich ein Technischer Produktdesigner? Antworten auf diese Fragen bekommen die Jugendlichen von der Realschule Rain am Lech im Austausch mit Mitarbeitern der Grenzebach Maschinenbau GmbH in Hamlar.
Rain/Hamlar - Schule und Unternehmen kooperieren seit 2016 – und haben nun offiziell eine IHK-Schulpartnerschaft geschlossen. „Unsere Schüler und Lehrer schätzen die vielfältigen Einblicke bei Grenzebach sehr. Wir freuen uns enorm, dass wir die Zusammenarbeit nun im Verbund mit der IHK weiter vertiefen“, sagt Gerhard Härpfer, Leiter der Realschule Rain am Lech.
Preise für MINT-Könner
Ab 2019 wird Grenzebach Preise für herausragende Leistungen in den MINTFächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) an der Schule vergeben. Zudem werden die Schülerinnen und Schüler aus dem IT-Powerkurs sehen, wie sie mit ihren Kenntnissen in der Wirtschaft powern können. Renato Luck, CEO von Grenzebach, sagt: „Der Abschluss der IHK-Schulpartnerschaft ist ein klares Signal für eine langfristige, nachhaltige Zusammenarbeit. Von Fahrerlosen Transportsystemen für die Intralogistik bis zur digitalen Fernwartung für die Glasproduktion – bei uns bekommen die Schüler Einblicke in viele verschiedene Bereiche; und wir freuen uns, wenn wir durch den Austausch unsere Auszubildenden von morgen kennenlernen.“
Stark für Schwaben
In den vergangenen Jahren und Monaten stellten Grenzebach und die Realschule Rain bereits jede Menge zusammen auf die Beine: Für die Schüler gab und gibt es zum Beispiel ein Bewerbungstraining – und natürlich steht den möglichen Mitarbeitern von morgen der M+E-Info-Truck offen, der regelmäßig bei Grenzebach Station macht und multimedial informiert über Berufe in der Metall- und Elektroindustrie. Dr. Jürgen Korschinsky von der IHK Schwaben: „Wir schätzen es sehr, wie sich Grenzebach für eine frühzeitige Berufsinformation der Schüler im Donau-Ries einbringt – und durch nachhaltigen Austausch Perspektiven in der Region Schwaben schafft.“
Duo von Schulpartnerschaften
Engagement, das Grenzebach übrigens auch durch die Zusammenarbeit mit der Realschule Heilig Kreuz in Donauwörth zeigt. Für diese Schulpartnerschaft gab es im Frühjahr 2018 den Wilhelm-Hübsch-Preis der IHK Schwaben. (pm)