15. Juli 2019, 08:26

Die FOSBOS Donauwörth feiert ihre Absolventen

Jahrgangsbeste FOS Sozial und Technik: Katharina Killisperger (Wertingen), Schulleiterin Doris Barth-Rieder, Tamara Rößner (Buchdorf), stellvertretender Schulleiter Richard Strehle, Oliver Meixner (Rain-Bayerdilling), Bürgermeister Josef Reichensberger, Stefan Morasch (Harburg), Elternbeiratsvorsitzender Dieter Podstawski, Vanessa Franke (Tapfheim) Bild: Hans-Leipelt-Schule
Festlich sah die Aula der Hans-Leipelt-Schule aus. Die SMV hatte den Absolventen des Abschlussjahrgangs 2018/2019 sogar einen roten Teppich ausgerollt, auf dem alle zur Zeugnisverleihung schreiten konnten. Kein Sitzplatz in der Aula blieb leer, als die Fachoberschule und Berufsoberschule Donauwörth ihre 317 Absolventinnen und Absolventen verabschiedete.

Nicht nur Eltern, Verwandte und Freunde feierten am Freitag und Montag mit den Entlassschülerinnen und Entlassschülern ihren Erfolg, der stellvertretende Schulleiter Richard Strehle konnte als Ehrengäste u.a. Landrat Stefan Rößle, Oberbürgermeister Armin Neudert, Bürgermeister Josef Reichensberger, Dieter Podstawski als Elternbeiratsvorsitzenden und seinen langjährigen Schulleitungskollegen Helmut Straßer in der Funktion des Vorsitzenden des Fördervereins der Hans-Leipelt-Schule begrüßen.

Ein großer Dank gebührte der Schulband (Chiara Baeck, Chiara Lucht, Daniel Furthmüller, Luca Aninger, Michelle Bautz und Felix Sprater) unter der Leitung von Musiklehrerin Elena Vogt, die der Abschlussfeier einen festlichen Rahmen gab.

Oberbürgermeister Armin Neudert erklärte: „Ich freu mich richtig mit!“ Er gratulierte den Absolventinnen und Absolventen zu ihrem besonderen Abschluss an einer „hoch angesehenen Schule“, im Namen der Stadt Donauwörth und auch ganz persönlich. Weiterhin sprach er den Abiturienten Mut zu, auf dem Weg in ihren neuen Lebensabschnitt Dinge zu verändern, sich zu engagieren und die bisher an der Schule erworbenen Kompetenzen zu nutzen, um in ihrem Leben Erfolg zu haben und glücklich zu werden. Der Oberbürgermeister riet den Abiturienten, ihrer Intuition zu folgen und sich auf das Gebiet zu spezialisieren, in dem sie ihre Stärken sehen. Er sprach außerdem den Lehrkräften der Hans-Leipelt-Schule seine Anerkennung aus, die ihre Schüler stets auf dem bisher sicher nicht immer einfachen Weg begleitet und unterstützt zu haben.

Bürgermeister Josef Reichensberger forderte die Absolventen auf, stolz auf ihre großartige Leistung zu sein und beglückwünschte die Schüler im Namen der Stadt Donauwörth. „Ich wünsche Ihnen allen, dass Sie Ihre beruflichen sowie persönlichen Ziele erreichen“, erklärte er. Die Absolventinnen und Absolventen hätten nun erfahren, dass Anstrengung sich durchaus lohne und seien gerüstet für ihr weiteres Leben. Er beschrieb den Wert der erlangten Bildung als die Grundlage für Aufstiegschancen auf dem Weg in den Arbeitsmarkt der Zukunft, ob dieser nun mit einem Studium oder einer Ausbildung in einem regionalen Betrieb beginnen mag. Die Region Donauwörth biete den Absolventen zahlreiche Möglichkeiten, ihre bisher erlangten Kenntnisse einzusetzen und zu erweitern.

Auch Landrat Stefan Rößle gratulierte den Absolventinnen und Absolventen zu ihrer großartigen Leistung und lobte anerkennend die Ausdauer und das für das Fachabitur notwendige Durchhaltevermögen. Er unterstrich außerdem die Wichtigkeit des erworbenen Bildungsabschlusses für das weitere Leben der Absolventinnen und Absolventen in Verbindung mit den vermittelten Werten, die die Hans-Leipelt-Schule bereits durch Ihren Namensgeber zu Grunde legt, nämlich Anstand, Verantwortungsbewusstsein und Gemeinschaftssinn. Als Sachaufwandsträger erklärte Landrat Rößle sich verantwortlich für das Schulgebäude und dessen Ausstattung, betonte aber: „Beton allein macht noch nicht klug, es braucht auch gute, engagierte Lehrer sowie Willenskraft und einige Anstrengung, um zu erreichen, was die Absolventinnen und Absolventen des Abschlussjahrgangs 2019 bereits geschafft haben.“

Schulleiterin Doris Barth-Rieder schloss sich den Glückwünschen des Landrats an und freute sich mit ihren 317 Absolventinnen und Absolventen über deren erreichten Bildungsabschluss, der ihnen die Hochschulzugangsberechtigung und somit einen Vorsprung im Leben verschafft. „Wichtig ist allerdings auch, dass ihr den Weg einschlagt, auf dem ihr selbst glücklich werdet“, riet die Schulleiterin. Zusätzlich hob sie hervor, dass es neben aller erworbenen Bildung im Leben entscheidend sei, ein wertvoller Mensch zu sein. „Das ist ein Mensch, der sich für andere einsetzt, zum Wohle anderer handelt, hilfsbereit und gutmütig ist, für andere da ist, sich aber nicht vollständig aufopfert, sondern auch in sich selbst investiert und sein Leben genießt.“ In diesem Sinne lud Doris Barth-Rieder alle Anwesenden ein, wertvoll zu sein, sich über den Erfolg der Absolventinnen und Absolventen zu freuen und gemeinsam zu feiern.

Ganz im Sinne Kurt Tucholskys nutzte Dieter Podstawski als Vertreter des Elternbeirats die Gelegenheit für eine kurze Ansprache. Er gratulierte allen Schülerinnen und Schülern zum bestandenen Abitur und freute sich über die hohe Bestehensquote an der Hans-Leipelt-Schule: „Ihr dürft zu Recht stolz sein und euch über euren Erfolg freuen“, forderte der Elternbeiratsvorsitzende die Absolventinnen und Absolventen auf. Schulleiterin Doris Barth-Rieder bedankte sich bei Dieter Podstawski für viele Jahre engagierte Elternbeiratsarbeit, die letzten beiden Jahre sogar als Vorsitzender.

Die Vertreter der SMV Svenja Pakowski, Nico Vladimir, Lukas Welt, Marc Erdle, Donik Fejzulahi blickten zurück auf eine lange, arbeitsreiche Schulzeit, erinnerten sich mit einem Augenzwinkern an so manchen Klasseninsider, viele Schulfeiern, Theateraufführungen, Volleyballturniere, viele Erfolge und Freundschaften, die im Laufe ihrer Schullaufbahn geschlossen wurden. Allen am Schulalltag Beteiligten – Schulleitung, Hausmeister, Lehrern, den Verbindungslehrern und den Sekretärinnen – galt außerdem der besondere Dank der Schülersprecher. Mit dem Zitat Ghandis „Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünscht für diese Welt“ auf dem Stern des diesjährigen Abschlussjahrgangs, der den Walk of Fame vor dem Haupteingang der Hans-Leipelt-Schule ziert, verabschiedete sich die SMV und wünschte ihren Mitabsolventen nur das Beste und viel Erfolg für ihren weiteren Lebensweg. Ganz im Sinne des Namensgebers der Schule, Hans Leipelt, überreichte die SMV allen Absolventen eine weiße Rose, die sie auch noch in den nächsten Tagen an ihre Abschlussfeier erinnern sollte.

Nach der Aushändigung der Abschlusszeugnisse wurden die jeweils Jahrgangsbesten für jede Fachrichtung und die Preisträger des Fördervereins und des Elternbeirats geehrt.

Die Auszeichnung des Fördervereins für den besten Abschluss an der Berufsoberschule erhielt Niklas Mayer (Nördlingen).

Der Preis des Elternbeirats für den besten Abschluss an der Fachoberschule ging an Franziska Keller (Tapfheim).

Für herausragende schulische Leitungen wurden darüber hinaus geehrt: Dominik Aumiller (Mertingen), Simon Ruttmann (Ziertheim), Julius Rollenmiller (Höchstädt), Stefan Morasch (Harburg), Vanessa Franke (Tapfheim), Oliver Meixner (Rain-Bayerdilling), Vincent Langhans (Meitingen), Katharina Killisperger (Wertingen) und Tamara Rößner (Buchdorf). (pm)

Jahrgangsbeste FOS Wirtschaft: stellvertretender Schulleiter Richard Strehle, Franziska Keller (Tapfheim), Vincent Langhans (Meitingen), Schulleiterin Doris Barth-Rieder, Elternbeiratsvorsitzender Dieter Podstawski Bild: Hans-Leipelt-Schule
Jahrgangsbeste BOS Technik und Wirtschaft: Schulleiterin Doris Barth-Rieder, stellvertretender Schulleiter Richard Strehle, Julius Rollenmiller (Höchstädt), Simon Ruttmann (Ziertheim), Niklas Meyer (Nördlingen), Oberbürgermeister Armin Neudert, 1. Vorsitzender des Fördervereins Helmut Straßer, Elternbeiratsvorsitzender Dieter Podstawski Bild: Hans-Leipelt-Schule