2. Dezember 2020, 11:22
Unfallflucht

19-Jähriger verursacht 12.000 Euro Schaden bei Unfall

Bild: pixabay
Am Dienstag kam es zu einem Unfall in der Donauwörther Straße in Monheim. Der 19-jährige Verursacher, der sich nicht um den Schaden kümmerte und weiterfuhr, kam letztendlich doch zurück zum Unfallort.

Am 1. Dezember, um 17.10 Uhr, teilte ein 23-jähriger Mertinger der Donauwörther Polizei per Mobiltelefon mit, dass soeben ein Pkw in sein Fahrzeugheck gekracht sei und sich anschließend vom Unfallort in der Donauwörther Straße entfernt habe, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Noch vor Eintreffen einer entsandten Streife zur Unfallstelle kehrte der 19-jährige Unfallverursacher jedoch zurück zum Unfallort. Beide Männer gaben den aufnehmenden Beamten gegenüber an, durch den Anprall jeweils ein HWS-Syndrom erlitten zu haben und begaben sich nach der Unfallaufnahme selbstständig in medizinische Behandlung.

Der entstandene Sachschaden beträgt insgesamt circa 12.000 Euro. Polizeilicherseits wurde gegen den zuerst davonfahrenden Monheimer ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung sowie unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle eingeleitet. (pm)