20. Februar 2021, 10:32

Alkoholisierte 41-Jährige fährt gegen Hydranten

Symbolbild Bild: pixabay
Am Freitagabend, 19. Februar, wurde der Polizei Donauwörth ein Unfall in Monheim gemeldet, bei dem ein Hydrant angefahren wurde und Öl auf die Straße lief.

Am Freitag, 17.45 Uhr, teilte ein 40-jähriger Mann der Polizeiinspektion Donauwörth mit, dass im Eichenweg in Monheim ein dortiger Hydrant von einem Pkw angefahren wurde. Der Pkw würde dort mit aufgerissener Ölwanne an dem Hydranten stehen, ein Fahrer wäre nicht vor Ort.

Die Ermittlungen ergaben, dass ein zu diesem Zeitpunkt unbekannter Fahrer von der Neuburger Straße in den Eichenweg gefahren war und dort gegen den am rechten Fahrbahnrand befindlichen Hydranten stieß. Anschließend überfuhr der Pkw noch einen großen Stein, wodurch die Ölwanne des Kfz aufgerissen wurde. Beim Eintreffen der Streife stand der Pkw verlassen an der Unfallstelle.

Im weiteren Verlauf konnte die 41-jährige Halterin des Fahrzeuges an ihrer Wohnanschrift angetroffen werden. Diese gab gegenüber den Polizeibeamten an, für den Unfall verantwortlich gewesen zu sein. Da die Frau deutlich unter Alkoholeinfluss stand, wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Augsburg bei ihr eine Blutentnahme veranlasst. Ihren Führerschein durfte die Frau vorerst behalten. Das ausgelaufene Motorenöl wurde von der freiwilligen Feuerwehr Monheim, die mit fünf Kräften vor Ort war, abgebunden.

Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von circa 5.000 Euro, die Frau selbst blieb dabei unverletzt. (pm)