21. Februar 2019, 15:49

Betriebsunfall geht glimpflich aus

Symbolbild Bild: pixabay
In einer Fabrik in Nördlingen ereignete sich gestern ein Betriebsunfall.

Bei der Tätigkeit eine rund 120 Kilogramm schwere Isolierglasplatte mit Hilfe eines Kran-Saugers umzuladen, kam es gestern Vormittag in einem Fabrikationsraum einer Nördlinger Firma zu einem Unglücksfall. Die Platte hatte sich plötzlich von den Saugnäpfen gelöst und war einem Mitarbeiter auf den Fuß gefallen. Dieser wollte  die Glasplatte zwar noch auffangen, schnitt sich dann  an der Hand. Mit einer Fußquetschung und einer Schnittverletzung wurde der Arbeiter ins Nördlinger Krankenhaus eingeliefert. Ein Fremdverschulden konnte ausgeschlossen werden.(pm)