23. August 2020, 10:17

Drei Trunkenheitsfahrten in einer Nacht

Bild: Tim Reckmann/pixelio.de
In der Nacht zum Sonntag hatte die Polizei Donauwörth es in drei Fällen mit Trunkenheit am Steuer zu tun - in Donauwörth, Wemding und Monheim.

Monheim

Am Samstag, 20.05 Uhr, befuhr eine 34-jährige Frau mit ihrem Pkw die Neuburger Straße in Richtung Innenstadt. Laut einem Zeugen bremste diese kurz nach dem Ortsschild seinen Pkw abrupt bis zum Stillstand herunter, stieg aus dem Fahrzeug aus und begann einen lautstarken Streit mit ihrem Beifahrer. Der 43- jährige Zeuge wurde von der Frau gebeten, dass dieser die Polizei verständigen soll.

Vor Ort konnte dann von den Beamten festgestellt werden, dass die Eheleute offensichtlich während der Fahrt in Streit gerieten. Bei der Kontrolle wurde bei der Frau Alkoholgeruch in deren Atemluft festgestellt. Ein daraufhin durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von über 1,2 Promille. Daraufhin wurde bei der Frau eine Blutentnahme durchgeführt und deren Führerschein noch an Ort und Stelle sichergestellt. Der Fahrzeugschlüssel musste von den Beamten ebenfalls sichergestellt werden, da der Ehemann auf dem Beifahrersitz ebenfalls nicht unerheblich alkoholisiert war und somit ebenfalls nicht in der Lage war, das Fahrzeug zu fahren.

Donauwörth

Um 23.30 Uhr ereignete sich dann in der Berger Vorstadt in Donauwörth ein Verkehrsunfall, bei dem der Unfallverursacher ebenfalls alkoholisiert war. Ein 33-jähriger Autofahrer wollte mit seinem Pkw von der Sallinger Straße nach links in Richtung Berger Vorstadt abbiegen. An der Kreuzung missachtete dieser die Vorfahrt einer in Richtung stadtauswärts fahrenden 20-jährigen Frau und es kam zum Zusammenstoß. Dabei wurde sowohl die Fahrerin, als auch ihr 19-jähriger Mitfahrer leicht verletzt.

Bei dem Unfallverursacher wurde festgestellt, dass dieser offensichtlich unter Alkoholeinfluss stand. Ein Alkotest ergab einen Wert von über 0,8 Promille. Auch bei diesem Fahrzeugführer wurde daraufhin eine Blutentnahme durchgeführt und auch dessen Führerschein wurde von der Polizei einbehalten. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von circa 3.500 Euro.

Wemding

Am Sonntagmorgen, gegen 02.00 Uhr, wurde der Polizeiinspektion Donauwörth durch einen Zeugen ein stark alkoholisierter Radfahrer zwischen Wemding und Fessenheim mitgeteilt. Der 23-jährige Mann konnte von der Streife auf der Staatsstraße 2214 bei Wemding festgestellt werden. Er war dort mit seinem Fahrrad in starken Schlangenlinien fahrend und ohne Beleuchtung unterwegs. Ein Alkotest ergab einen Wert von fast 1,8 Promille.

Der Mann musste ebenfalls eine Blutprobe abgeben und ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr. Sein Fahrrad musste dieser natürlich stehen lassen. Dieses holte dessen Vater ab. (pm)