18. Februar 2020, 08:04

Gefahrguttransporter deutlich zu schnell unterwegs

Bild: Tim Reckmann/pixelio.de
Mit 30 km/h zu viel auf dem Tacho wurde gestern ein Gefahrgut-Lkw auf der B 25 bei Harburg von der Polizei angehalten.

Im Rahmen einer Lasermessung durch eine Kontrollgruppe der Polizeiinspektion Donauwörth auf der B 25 Höhe Harburg wurde am gestrigen 17.02.2020 ein Gefahrgut-Lkw mit Anhänger festgestellt, der die erlaubte Höchstgeschwindigkeit um glatte 50 Prozent überschritt.

Bei erlaubten 60 km/h wurde dessen 57-jähriger Fahrer auf der dort einspurigen Bundesstraße mit 90 km/h gemessen. Da die sonstigen gefahrgutrechtlichen Vorschriften, wie sich im Rahmen einer eingehenden Kontrolle herausstellte, eingehalten wurden, konnte der polnische Staatsangehörige nach Hinterlegung einer Sicherheitsleistung in Höhe von rund 300 Euro und nach einer eingehenden Belehrung seine Tour fortsetzen. (pm)