6. Februar 2019, 14:32

Griesbach von Unbekannten verunreinigt

Im Griesbach befanden sich verschiedene überwiegend leere Kanister mit unterschiedlichen gefährlichen bzw. giftigen Stoffen. Bild: Polizeiinspektion Rain
Unbekannte Täter haben den Griesbach mit geringen Mengen an Heizöl verschmutzt. Die Polizei fand vor Ort außerdem acht leere Kanister.

Am Samstagabend, dem 19.01.2019, wurden die FFW Marxheim, Lechsend und Graisbach zu dem Griesbach nahe des Donau-Altwassers bei Graisbach gerufen. Es war eine Mitteilung bei der Polizei eingegangen, dass dort starker Kraftstoffgeruch wahrnehmbar sei. Vor Ort konnte tatsächlich eine Verunreinigung des Griesbaches festgestellt werden. Bei dem Kraftstoff handelte es sich nach entsprechender Analyse um Heizöl. Da der Griesbach durch Graisbach fließt und auch dort entsprechender Kraftstoffgeruch festgestellt wurde, lässt sich eine Verunreinigung des Gewässers durch einen Privathaushalt nicht ausschließen. Es handelte sich um eine sehr geringe Menge Heizöl.

Im Laufe der Ermittlungen wurden zwei weitere Ordnungswidrigkeiten hinsichtlich des Umwelt- und Naturschutzes festgestellt. Im Griesbach befanden sich insgesamt acht verschiedene überwiegend leere Kanister mit unterschiedlichen gefährlichen bzw. giftigen Stoffen. Ein Austritt der Flüssigkeiten war nicht gegeben, da alle Behältnisse verschlossen waren. Diese (Abfall)Kanister wurden an zwei verschiedenen Tagen im Mündungsbereich angeschwemmt.

Der Griesbach mündet als linker Zufluss in die Donau, welches als Wasserschutzgebiet gekennzeichnet ist.

Bislang konnten weder der Verursacher mit dem Heizöl, noch Diejenigen welche die Kanister in den Griesbach eingebracht haben, ausgemacht werden.

Für Hinweise zu beiden Verunreinigungen wenden Sie sich bitte an die Polizeiinspektion Rain. Tel.: 09090/7007-0. (pm)