15. September 2020, 10:58

Hoher Sachschaden durch Graffiti-Schmierereien

Symbolbild Bild: pixabay
Vergangenes Wochenende besprühten Jugendliche unter anderem Verkehrszeichen, Bänke und Hausmauern in Monheim. Der Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Die Polizei sucht weitere Zeugen.

Am letzten Wochenende, in der Nacht von Freitag auf Samstag, trieben zwei bis drei Jugendliche in Monheim ihr Unwesen. Aufgrund einer Mitteilung wurden zwischenzeitlich von der Polizei insgesamt 14 Örtlichkeiten und damit auch Geschädigte festgehalten. Die Spur der Verwüstung führt vom Bereich Schule über den Schießstattweg, den Finkenweg, die Dresdnerstraße zum Spielplatz Rotbrunnstraße. Von dort aus geht sie weiter über die Zieglerstraße, den dortigen Spielplatz, Am Krautgarten sowie in die Wittesheimer Straße. Auf der Strecke, die auch entgegengesetzt gelaufen werden konnte, wurden Verkehrszeichen, Garten- und Hausmauern, ein Verteilerkasten, ein Trafohäuschen, Spielgeräte, eine Sitzbank, eine Bushaltestelle, Abfalleimer und ein Zigarettenautomat mit roter, lila-/rosafarbener, grüner und auch schwarzer Farbe teilweise mit nicht nachvollziehbaren Zeichnungen besprüht. Aufgrund der Art der Schmierereien ist von der ein und selben Tätergruppe auszugehen. Hinweise in Bezug auf die Verantwortlichen sind zum einen die Zahl „42“, die mehrfach „hinterlassen“ wurde, ebenso eine Beobachtung eines Anwohners in der Zieglerstraße, der gegen 04.00 Uhr auf die lärmende Gruppe aufmerksam wurde.

Insgesamt entstand ein Sachschaden von mindestens 5000 Euro. Personen, die Hinweise auf die zwei, eventuell drei Jugendlichen geben können, sowie in der Tatnacht entsprechende Beobachtungen gemacht haben werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion in Donauwörth unter der Telefonnummer 0906/70667-11 in Verbindung zu setzen. (pm)