20. Dezember 2019, 10:28

Mahnung für nicht getätigte Bestellung

Symbolbild Bild: pixabay
Eine Nördlinger Rentnerin bekam eine Mahnung über die Rechnung einer Flugreise, welche sie nicht getätigt hatte. Ein unbekannter Täter hat die Bestellung auf den Namen des verstorbenen Ehemanns der Rentnerin aufgegeben.

Eine 72-jährige Frau wunderte sich die Tage über eine seltsame Postzustellung. Eine Mahnung über eine angeblich bestellte Flugreise war der Rentnerin ins Haus geflattert, von der sie überhaupt nichts wusste. Dem ganzen Übel nicht genug, wurde die Bestellung offensichtlich durch einen unbekannten Täter per elektronische Post im Namen des verstorbenen Ehemannes aufgegeben. Die Betrugsermittlungen hat die Polizei aufgenommen. (pm)