28. Februar 2020, 09:07

Mehrere Verkehrsunfälle nach Wintereinbruch

Symbolbild Bild: pixabay
Aufgrund des Wintereinbruchs am vergangenen Donnerstagabend ereigneten sich im Ries mehrere Verkehrsunfälle. Verletzt wurde allerdings niemand.

Der Fahrer eines Räumfahrzeugs hatte gestern Abend den Pkw einer Frau auf der Staatsstraße 2213 übersehen. Die Unfallbeteiligte war auf der Staatsstraße in Richtung Fessenheim unterwegs, als das Räumfahrzeug von links kommend einbog. Hierbei stieß das Räumschild gegen die linke Seite des Pkws. Es blieb bei einem Blechschaden von insgesamt 7000 Euro.

Munningen 

Ein 28-jähriger Autofahrer kam gestern Abend offensichtlich zu langsam voran, weshalb er sich entschloss, auf der Staatsstraße 2221 zwischen Munningen und Oettingen, kurz nach dem Kreisverkehr, drei vor ihm fahrende Fahrzeuge zu überholen. Auf schneeglatter Fahrbahn geriet er dann gegen 16:45 Uhr ins Schleudern. Hierbei fuhr sein Wagen auf der linken Straßenseite einen Leitpfosten um, der im Anschluss gegen den Pkw eines nachfolgenden, 39-jährigen Zeugen, prallte. Dieser nahm die Verfolgung des Überholers auf und konnte ihn in Oettingen zur Rede stellen. An seinem Pkw war zwar kein Schaden entstanden, jedoch missfiel dem Zeugen die straßenverkehrsgefährdende Fahrweise des 28-Jährigen und erstattete Anzeige. Autofahrer die ebenfalls hier unterwegs waren und den Vorfall beobachtet hatten, werden gebeten sich mit der Polizei Nördlingen, in Verbindung zu setzen.

Deiningen

Aufgrund Schneeglätte konnte gestern Abend ein 58-jähriger Autofahrer in der Gottfried-Jakob-Straße nicht mehr rechtzeitig anhalten. Als er an einem am Straßenrand geparkten Pkw vorbei fuhr, kam es frontal zum Zusammenstoß mit dem Wagen im Gegenverkehr, den ein 37-Jähriger lenkte. Insgesamt entstand ein Sachschaden von circa 3000 Euro. Verletzt wurde niemand. (pm)