19. Juli 2018, 22:18

Polizei ermittelt gegen Sicherheitsdienst der Erstaufnahmeeinrichtung

Bild: Mara Kutzner
Mehreren Sicherheitsleuten in der Erstaufnahmeeinrichtung wird vorgeworfen Bewohner unrechtmäßig festgehalten zu haben. Auch gegen die Sicherheitsfirma selbst wird ermittelt - wegen Betrugs.
Donauwörth - Die Kriminalpolizeiinspektion Dillingen ermittelt aktuell wegen des Anfangsverdachts der Freiheitsberaubung gegen mehrere Mitarbeiter eines privaten Sicherheitsunternehmens, das wurde am Donnerstag von der Polizei bekannt gegeben. Die Beschuldigten stehen demnach im Verdacht im Rahmen ihrer Tätigkeit in der Erstaufnahmeeinrichtung einzelne Bewohner der Unterkunft nach Sicherheitsstörungen unrechtmäßig innerhalb des Geländes festgehalten zu haben.
Die Ermittlungen wurden aufgrund von Verdachtsmitteilungen durch die Regierung von Schwaben, welche den Sicherheitsdienst beauftragt hat, eingeleitet. Im Zuge der bisherigen Ermittlungen ergaben sich auch Hinweise auf mögliche Betrugshandlungen durch ein Sicherheitsunternehmen zum Nachteil der Regierung von Schwaben.
Am 18.07.2018 durchsuchte die Kriminalpolizeiinspektion Dillingen mehrere Räumlichkeiten in Donauwörth sowie Nördlingen und stellte umfangreiches Beweismaterial sicher. Die Auswertung der sichergestellten Beweismittel wird einige Zeit in Anspruch nehmen.
Weitere Details zu den vorgeworfenen Sachverhalten können im Hinblick auf die andauernden Ermittlungen, um diese nicht zu gefährden, derzeit nicht mitgeteilt werden, so die Polizei. (pm)