30. Dezember 2020, 12:27

Polizei verhindert Trunkenheitsfahrt

Symbolbild Bild: pixabay
Ein 51-jähriger Mann hatte es sich in seinem Auto mit einer Flasche Jägermeister gemütlich gemacht, als Polizeibeamte ihn vorfanden. Um eine Trunkenheitsfahrt zu verhindern, nahmen sie dem Mann seine Fahrzeugschlüssel ab.

Am Nachmittag des 29.12.2020, um 14.50 Uhr, stellte eine Streifenbesatzung der PI Donauwörth auf einem Feldweg zwischen der Parkstadt und Zirgesheim einen neben der Fahrbahn stehenden Pkw Hyundai fest. Im Wagen saß ein 51-Jähriger Mann. Dieser trank vor den beiden Beamten kräftige Schlucke aus einer großen Flasche Jägermeister und wirkte erheblich alkoholisiert. Ein durchgeführter Atemalkoholtest nach dem Aussteigen aus dem Fahrzeug ergab einen Wert von 2,1 Promille.

Da kein alkoholisierter Fahrtnachweis gegeben war, verhinderten die Beamten eine Trunkenheitsfahrt durch Sicherstellung des Fahrzeugschlüssels sowie einer Untersagung der Wegfahrt bis zum Eintreten der Nüchternheit. Die Ehefrau des Mannes holte den Fahrzeugschlüssel später auf der Inspektion ab. (pm)