18. Juni 2020, 09:47

Unfall mit „Mini-Auto“ in Monheim

Symbolbild Bild: pixabay
Zu einem Unfall mit einem Leicht-Kfz kam es am Mittwoch, 17. Juni, vor der Einfahrt eines Baumarkts in Donauwörth.

Um 15:30 Uhr war eine 16-jährige Schülerin mit ihrem vierrädrigen Leicht-Kfz bis 45 km/h auf der Neuburger Straße stadtauswärts unterwegs. Auf Höhe eines Baumarktes wollte sie nach links in ein dortiges Grundstück abbiegen. Sie hatte hierzu ihren Angaben nach ordnungsgemäß den Blinker gesetzt.

Eine von hinten ankommende Autofahrerin aus Daiting überholte sie jedoch in diesem Moment und krachte in die Seite des Kleinstfahrzeuges, das trotz des herannahenden Pkw abbog. Durch die Streifkollision entstand an beiden Fahrzeugen ein Sachschaden von insgesamt circa 5.000 Euro. Beide Fahrerinnen blieben unverletzt. Die aufnehmenden Beamten der Donauwörther Polizeiinspektion verwarnten beide Unfallbeteiligte gebührenpflichtig. (pm)