1. März 2020, 09:27

Weitere Infos zum Unfall bei Wechingen

Der völlig zerstörte VW Tiguan liegt im Feld neben der Straße. Bild: Matthias Stark
​​​​​​​Die Polizeiinspektion Nördlingen hat mittlerweile weitere Informationen zum Hergang des Unfalls, der sich gestern Nacht bei Wechingen ereignete, veröffentlicht.

Ein 22 Jahre junger Mann aus dem Nordries fuhr mit seinem Pkw samt angehängtem Anhänger auf der Staatsstraße von Wechingen kommend in Richtung Fessenheim.

Aufgrund einer Windböe wurde der Anhänger aufgeschaukelt und der Pkw des Mannes geriet auf die Gegenfahrbahn. Dann stieß er frontal mit einem anderen Pkw zusammen. Die 50 Jahre alte Fahrerin des entgegenkommenden Pkw und ihr 43 Jahre alter Beifahrer wurden dabei schwer verletzt. Beide stammen aus dem Zentralries. Auch der Fahrer des verursachenden Pkw und sein 56 Jahre alter Beifahrer aus dem Nordries wurden schwer verletzt. Bei beiden Fahrzeugführern wurden nach Anordnung durch die Staatsanwaltschaft Blutentnahmen veranlasst.

Alle beteiligten Personen erlitten schwere Verletzungen und kamen mit Rettungshubschraubern bzw. Sanka in die umliegenden Krankenhäuser. Alle Personen waren eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr aus ihren Fahrzeugen befreit werden.

Vor Ort waren die Feuerwehren Wechingen, Polsingen und Oettingen mit etwa 50 Mann im Einsatz. Ein Gutachter war vor Ort. Die Strecke war für etwa drei Stunden komplett gesperrt.

Der Schaden an allen Fahrzeugen beträgt mindestens 20.000 Euro. (pm)