29. Januar 2020, 14:57
Unfälle

Wintereinbruch sorgt für Dauereinsatz

Symbolbild Bild: pixabay
Von Mitternacht bis in die frühen Morgenstunden ereigneten sich im Ries mehrere Verkehrsunfälle aufgrund der einsetzenden, schneefallbedingten Straßenglätte.

Rund 10.000 Euro geschätzter Sachschaden entstand um Mitternacht in Maihingen, als ein 44-Jähriger in der Birkhauser Straße wegen Glätte mit seinem Pkw gegen eine Laterne rutschte.

In Fremdingen machte sich kurz vor 03:30 Uhr in der Hauptstraße ein Lkw selbständig. Aufgrund der vielen Schneemassen und Blitzeis, gelang es dem Fahrer nicht mehr, seinen Brummi in der Spur zu halten. Der Lkw mit Anhänger fuhr gegen ein Verkehrszeichen und anschließend noch in einen Gartenzaun. Der angerichtete Schaden betrug hier mehrere hundert Euro.

Bei zwei weiteren Unfällen blieb es ebenso nur bei materiellen Schäden von mehreren tausend Euro. Personen kamen überall glücklicherweise unverletzt davon. Bei Fremdingen, auf der B25, führte ein ungenügender Sicherheitsabstand auf den winterlichen Straßen zum Zusammenstoß von zwei Fahrzeugen. Auf der Kreisstraße DON12 bei Ehringen verlor ein 45-Jähriger die Kontrolle über seinen Wagen und landete, nachdem er einen Leitpfosten überfuhr, im Graben. (pm)