11. November 2020, 10:36

Funkelnde Promenade und leuchtender Donauhafen

Figuren von Schneemännern und Tieren werden gerade in der Donauwörther Promenade aufgestellt. Bild: Claudia Kretzschmar
In Donauwörths Innenstadt wächst in der Vorweihnachtszeit eine neue Sehenswürdigkeit heran: Der Lichtpark - ein Gemeinschaftsprojekt der Stadt Donauwörth und der City-Initiative-Donauwörth. Was verbirgt sich hinter dieser Idee?

„Wir haben uns schon Mitte des Jahres Gedanken zu Alternativen gemacht, die auch mit der Pandemie zu stemmen und umzusetzen sind“ so Markus M. Sommer, Vorsitzender der City- Initiative-Donauwörth. So entstand das Konzept des Donauwörther Lichtparks. Durch Projektleiter Alex Orgis, eigentlich für die Kunst- und Lichternacht zuständig, bekam die Idee in Zusammenarbeit mit dem Stadtelektriker, der Firma Staber und der Firma Volly ein Gesicht. Und auch bei der Umsetzung stehen die Firmen mit Rat und Tat an der Promenade und dem Alten Donauhafen zur Seite.

Stimmungsvolle Atmosphäre, zur Ruhe kommen, den Alltag hinter sich lassen und Leuchtobjekte auf sich wirken lassen – dies alles birgt der Lichtpark. Mit den unterschiedlichsten Lichteffekten - seien es glitzernde Bäume, fliegende Eulen oder wunderbare Rotwildilluminationen - verzaubert der Gang durch die Promenade jeden Besucher und versetzt diesen in eine ganz besondere Stimmung. Funkelnde Schneemänner lassen vor allem bei kleinen Besuchern die Augen leuchten.

Doch nicht nur in der Promenade leuchtet es am dem 27. November. Auch am Alten Donauhafen wird sich eine besondere Atmosphäre wiederspiegeln. Passend zu einer Stadt, die die Donau im Namen trägt, säumen bunte, leuchtende Fische, in den verschiedensten Größen einen Teil der Uferpromenade und lassen auch diesen in einem ganz besonderen Licht erscheinen. (pm)