6. November 2019, 16:07

Junge Donauwörther um Meinung gefragt

Das Foto zeigt den Vorsitzenden der CID, Markus Sommer, und Stadtjugendpflegerin Daniela Benkert vor dem Wohnwagen, der bei der Kunst- und Lichternacht diesen Samstag in der Spitalstraße stehen wird, für Kurzstatements der Jugendlichen. Bild: Annette Häcker
Die Stadtjugendpflege der Stadt Donauwörth und die City Initiative wollen gemeinsam die Jugend in die Stadtentwicklung einbeziehen und passende Angebote der Jugendbeteiligung entwickeln. Deshalb läuft derzeit, noch bis Mitte Dezember, eine Jugendbefragung, bei der junge Leute im Alter von 14 bis 27 Jahren mit Hilfe eines Fragebogens nach ihrer Meinung, nach Wünschen und Ideen gefragt werden.

Was ist gut, was fehlt in Donauwörth? Wie bekommst du Infos? Was motiviert dich, aktiv bei Projekten der Stadtgestaltung oder Jugendbeteiligung mitzumachen? Was würdest du an einem Tag als Bürgermeister/in machen?

Zu bereits bestehenden Formaten der Jugendbeteiligung gehört zum Beispiel das jährliche Jugendforum der Stadt Donauwörth. „Mit der neuen Aktion der Jugendbefragung dieses Jahr wollen wir jungen Leuten eine Stimme geben und zur aktiven Beteiligung an der Stadtentwicklung motivieren. Es könnte zusätzlich zum Beispiel auch eine Jugendsprechstunde eingerichtet werden oder ein Runder Tisch für Projekte zur Mitgestaltung“, so die Jugendpflegerin der Stadt Donauwörth, Daniela Benkert. Der Vorsitzende der CID, Markus Sommer ergänzt: „Gemeinsam wollen wir neue Angebote schaffen oder auch bestehende gute Angebote erhalten und verbessern“.

Online können junge Leute den Fragebogen unter www.surveymonkey.de/r/FR39GFD ausfüllen. Den Link dorthin gibt es auch unter www.donauwoerth.de (gleich auf der Startseite) oder auf der Webseite www.kjr-donau-ries.de/stadtjugendpflege.

Eine Papierversion wird mit Unterstützung vieler Donauwörther Schulen an die Schüler/innen verteilt und zum Jahreswechsel ausgewertet. Auch Vereine, Jugendgruppen und Jugendleiter/innen sind aufgerufen, bei der Befragung mitzumachen und die Info dazu weiterzugeben. Die Ergebnisse und wie es weitergeht, werden beim Donauwörther Jugendforum 2020 vorgestellt, der Termin hierfür wird noch bekannt gegeben.

Am 9. November – bei der Kunst- und Lichternacht der CID - ist Stadtjugendpflegerin Benkert außerdem mit einem bunten Wohnwagen in der Spitalstraße anzutreffen, in dem Jugendliche ihre Wünsche, Forderungen und Fragen an die Politik in Form eines Kurzstatements auf Video aufzeichnen lassen können. Ziel ist es, im Frühjahr 2020 eine gemeinsame Videobotschaft der teilnehmenden Jugendlichen an den Donauwörther Stadtrat zu übergeben und die Antworten beim Donauwörther Jugendforum 2020 an die Jugend zurück zu koppeln. Besonderes Anliegen der Stadtjugendpflege ist dabei, die Statements der Jugend möglichst authentisch zu präsentieren und eine parteipolitisch neutrale Haltung einzunehmen. (pm)