15. Juli 2020, 08:57

Buntes Ferienprogramm für Kinder und Familien in Maihingen

Das Museum KulturLand Ries in Maihingen bietet über die sechs Ferienwochen ein buntes Programm für Kinder und Familien an. Bild: Beate Hahnemann
Die Ferienzeit beginnt und nicht jeder Urlaub kann in diesem Jahr so wie geplant stattfinden. Manches ist in diesem Sommer anders, eines ist aber sicher: Das Museum KulturLand Ries in Maihingen bietet über die sechs Ferienwochen ein buntes Programm für Kinder und Familien an.

Von Honigschleudern mit dem Imker, über das Fertigen von Insektenhotels, das Basteln von Insekten aus Eierkartons oder einer Museumsbiene aus Holz reicht das Angebot bis zur Wachstuchherstellung für das Pausenbrot. Weitere Angebote sind „Alte Kindespiele“ und „Semmeln im Holzbackofen backen“.

Anlässlich der aktuellen Sonderausstellung „Die Honigmacher: Bienen und Imker“ im Museum des Bezirks Schwaben stellt das Ferienprogramm die fleißigen Tiere in den Mittelpunkt. Imker Anton Göck aus Maihingen zeigt (ab 6 Jahren), wie der Honig aus der Wabe ins Glas gelangt. Für Wildbienen und andere Insekten wird (ab 8 Jahren) der Bau eines Insektenhotels angeboten oder das Herstellen von wiederverwendbaren Wachstüchern aus Bienenwachs für das Pausenbrot. Die jüngeren Kinder (ab 5 Jahren) können lustige Insekten aus Eierkartons gestalten und bemalen, die älteren (ab 8 Jahren) sägen mit der Laubsäge die Museumsbiene Elli aus und bemalen sie. Weitere Kurse probieren (ab 6 Jahren) Spiele aus, wie sie Kinder früher gespielt haben, oder backen Semmeln (ab 6 Jahren) aus selbst hergestelltem Teig im Holzbackofen des Museums.  Für alle Kinder-Ferientage ist eine Voranmeldung nötig.

Zusätzlich zu den Kinder-Ferientagen gibt es zwei Familien-Ferientage (ohne Voranmeldung). Am Sonntag, 9. August, geht es von 13 bis 17 Uhr ums Getreide. Es können Strohpuppen gebastelt oder Seile gedreht werden. Auf dem Programm stehen kleine Führungen zu den unterschiedlichen Getreidesorten am Museumsfeld und mit dem Imker zu den Bienenvölkern im Museum. Am Sonntag, 6. September, 13–17 Uhr steht die Kartoffel im Mittelpunkt. Mit geschnitzten Kartoffeln und Farben werden Stoffbeutel bedruckt. Vom Museumsfeld können Kartoffeln geerntet und als Kostproben mitgenommen werden. Es gibt Wissenswertes rund um die Kartoffel, und auch der Imker ist bei seinen Bienenvölkern wieder dabei. An beiden Sonntagen gibt es Frischgebackenes aus dem Holzbackofen des Museums.

Corona-bedingt gelten die bekannten Hygienevorschriften, der Mindestabstand von 1,50 Meter und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.

Die einzelnen Termine und weitere Infos zu den Kursen sind im Internet abrufbar unter mklr.bezirk-schwaben.de/angebote/angebote-fuer-familien-kinder-und-jugendliche.

Anmeldungen sind telefonisch unter 09087 / 920717-0 möglich. (pm)