26. August 2021, 15:59
Innovation

Neue Angebote für Schatzsucher und Rätselfreunde im Maihinger Museum

In Zusammenarbeit mit dem Geocaching-Team "GiraffenMaus" ist ein spannender Rundgang durchs Museum entstanden. Bild: Matthias Meyer
Das Museum KulturLand Ries geht innovative Wege. Mit einer Geocaching-Schatzsuche und einer digitalen Rätsel-App wurden jetzt zwei neue Angebote auf den Weg gebracht, die sowohl Einzelpersonen als auch Gruppen begeistern werden.

Die berühmte digitale Schnitzeljagd „Geocaching“ ist nun auch im Museum KulturLand Ries angekommen und lässt die Herzen von Schatzsuchern höherschlagen. In Zusammenarbeit mit dem erfahrenen Geocaching-Team „GiraffenMaus“ aus Augsburg entstand ein neuer, spannender Rundgang durch das Museum.

Die Geschichte handelt von einem Einbruch, bei welchem ein wertvoller Gegenstand gestohlen wurde. Die Besucherinnen und Besucher schlüpfen in die Rolle der Sicherheitsmitarbeiter*innen. Ihre Aufgabe ist es, den Täter anhand seiner Spuren zu verfolgen und das Diebesgut wiederzufinden. Kreatives Denken und Kombinationsvermögen sind gefragt, um die einzelnen Stationen zu absolvieren. Durch das Abscannen der angebrachten QR-Codes werden Informationen vermittelt, welche die Geocacher*innen ans Ziel führen.

Geocaching-Angebot auch für Fortgeschrittene geeignet

Das Angebot richtet sich an Erwachsene und Kinder ab sechs Jahren sowie an Anfänger und Fortgeschrittene. Spannung, Spaß und Finderglück sind für alle vorprogrammiert. Geocache-Neulinge erhalten auf Nachfrage ein Hilfeblatt für einzelne Stationen. Die detektivische Suchaktion bietet sich für Einzelpersonen und für kleine Gruppen bis zu vier Personen an. Wer auf Schatzsuche gehen möchte, vereinbart vorab einen Termin. Alle Informationen hierzu sind der Museumshomepage zu entnehmen: https://mklr.bezirk-schwaben.de/angebote/geocache/.

Terminlich angemeldete Besucher zahlen einen ermäßigten Eintrittspreis von 2 Euro pro Person, für Kinder bis 18 Jahre sowie Schüler, Auszubildende und Studenten ist der Eintritt frei.

Museumsquiz „Wia´s domols war“

Die Museumsvermittlerin Carolin Schober-Mittring und die wissenschaftliche Volontärin Marilena Brunner im Museum KulturLand Ries haben digitale Rätsel entwickelt, welche über die App „MuseumStars“ gelöst werden können. Ziel ist es, Interessierten Inhalte zur Rieser Alltagsgeschichte digital anbieten zu können. Die unterhaltsamen Denksportaufgaben für alle Altersklassen sind per Smartphone und Tablet immer und überall spielbar.

„Wia´s domols war“ erzählt der fiktive Bauer Johann, der von 1880 bis 1950 im Nördlinger Ries lebte. Im zweiteiligen Quiz werden Themen wie Landwirtschaft und Alltagskultur in Multiple Choice- und Schätzfragen auf spielerische Weise abgefragt. Alte Fotoaufnahmen und Videos untermalen die spannenden Inhalte, machen sie anschaulich und erlebbar. Die App kann über die gängigen Plattformen heruntergeladen werden. (pm)