25. Februar 2021, 11:20
Ostern

CID setzt im Frühling auf Atmosphäre in der Innenstadt

Der Donauwörther Osterbrunnen im Jahr 2020. Bild: Christiane Kickum/Birgit Ziegler
In der vergangenen Sitzung des Donauwörther Kulturausschusses zeigte sich, wie schwer aktuell die Planung von Veranstaltungen ist. Deshalb wird für den Frühling auch auf Atmosphäre und Ambiente in der Innenstadt gesetzt.

Bei allen Veranstaltungen will die CID so lange wie möglich an der Planung festhalten und zeitlich eher knapp entscheiden, wenn ein Termin abgesagt werden muss. Die Liste beginnt gleich mit dem Ostereiermarkt am 14. März mit der Option eines verkaufsoffenen Sonntags und geht weiter mit dem Maimarkt am 08. Mai. Beide Veranstaltungen werden in abgespeckter Form weiter beplant.

Auf jeden Fall werden wieder die Brunnen ab 14. März österlich geschmückt. Hier ist Birgit Rößle als Projektleiterin im Einsatz, um die Verschönerung unter Corona-Bedingungen zu gewährleisten. Die Girlanden für den Partnerschafts- und den Fischerbrunnen, werden üblicherweise unter Mithilfe des Trachtenvereins gebunden. Dies ist heuer nicht möglich. Daher wird ausnahmsweise auf künstliche Girlanden, die von der ausrangierten Weihnachtsbeleuchtung stammen, ausgewichen. Außerdem wird es auch wieder ein hübsches Osterbeet vor dem Tanzhaus geben, das liebevoll bepflanzt wird.  Zusätzlich werden Ostereier und Osterhasen die Blumentröge in der Innenstadt schmücken.

Laut CID-Vorsitzendem Markus Sommer wird flankierend dazu im Frühling am Thema Ambiente gearbeitet: „Wir wollen in der Innenstadt eine schöne, frühlingshafte Atmosphäre schaffen und zum Flanieren einladen. Beim Lichtpark im Winter ist uns das sehr gut gelungen.“ Neue witzige Sitzmöbel und Liegestühle sollen sowohl Besucher als auch Einwohner zum Ausruhen und Relaxen einladen. Kreative Stühle und Bänke sind bereits bei Kolping in Arbeit. Die Liegestühle bedruckt die Stiftung Stankt Johannes mit dem Stadtwappen.

Für mehr Begrünung werden Ende April neue Hochbeete sorgen. In Kooperation mit H&M werden diese nicht wie üblich nur mit Blumen, sondern mit essbaren Salaten, Kräutern, Beeren und Gemüse bepflanzt.

Mit dieser Mischung aus Bewährtem und Neuem hofft die CID, die Stadt und den Handel im Frühjahr gut unterstützen zu können. (pm)