21. Oktober 2020, 15:07

Freifunk Donau-Ries wählte neuen Vorstand

Ziel der Freifunker ist ein offenes WLAN-Netz. Bild: Mara Kutzner
Der Verein Freifunk Donau-Ries e.V. hat sich am 14. Oktober zur Jahreshauptversammlung getroffen und einen neuen Vorstand gewählt.

Coronabedingt etwas später in diesem Jahr als geplant traf sich Freifunk Donau-Ries e.V. am 14. Oktober 2020 im Buena Vista in Donauwörth zur Jahreshauptversammlung. Nach Grußworten, Dank an die Mitglieder, Berichten und anschließender Entlastung der Vorstandschaft wurde unter der Wahlleitung von Ursula Kneissl-Eder satzungsgemäß die Neuwahl des Vorstands durchgeführt.

Gewählt wurden:

  • Ulrich Berens, Donauwörth, 1. Vorstand
  • Michael Martin, Mauren, 2. Vorstand
  • Armin Lettenbauer, Reichertswies, Kassier
  • Martin Glötzl-Koch, Donauwörth, Schriftführer
  • Ursula Kneissl-Eder, Buchdorf, Kassenprüferin
  • Claus Härpfer, Donauwörth, Kassenprüfer

Beisitzer wurden nicht mehr gewählt. Der neue Vorstand ist auf zwei Jahre gewählt.

Im Anschluss an die Neuwahlen wurden Zukunftsprojekte für das Freifunknetz im Landkreis Donau-Ries besprochen. 

Freifunk ist ein dezentral organisiertes Gemeinschaftsnetz, das im Landkreis Donau-Ries von Freifunk Donau-Ries e.V. unter Mithilfe von Bürgern, Gemeinden und Institutionen der Region ohne kommerzielle Absichten betrieben wird. Seit 2016 sind fast 400 frei und kostenlos nutzbare WLAN-Hotspots im gesamten Landkreis mit dem Ziel entstanden, jedem Menschen überall im Zugang zum Internet zu ermöglichen. Freifunk-Initiativen gibt es im ganzen Bundesgebiet, in einigen Bundesländern wird Freifunk von den Landesregierungen gefördert. Mehr Infos gibt es unter: freifunk-donau-ries.de. (pm)