8. Oktober 2020, 16:33

KJR Donau-Ries ist Sieger im Spendenwettbewerb „agilis kommt an“

Die ersten beiden Vorsitzenden des KJR Donau-Ries Teresa Jaumann und Michaela Stark nahmen den Scheck mit großer Freude entgegen. Von links: agilis-Geschäftsführer Dr. Axel Henninghausen, 2. KJR Vorsitzende Michaela Stark, agilis Maskottchen, 1. KJR-Vorsitzende Teresa Jaumann
Bild: agilis
Das regionale Eisenbahnunternehmen agilis suchte soziale Projekte mit Vorbildcharakter, und schrieb dazu einen Spendenwettbewerb aus. Weil das Eisenbahnunternehmen im Netz Mitte heuer sein 10-jähriges Jubiläum feiert, durften sich die Sieger über ein doppelt so hohes Preisgeld als sonst freuen. Den mit 2.000 Euro dotierten ersten Platz erreichte der Kreisjugendring Donau-Ries.

Ausgezeichnet wurde die Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände und -initiativen im Landkreis für ihr Herzensprojekt: die Modernisierung des Jugendzeltplatzes in Tapfheim. „Für die anstehenden Baumaßnahmen kommt die Spende genau zum richtigen Zeitpunkt. Das Preisgeld wird einen wichtigen Teil dazu beitragen, Kindern und Jugendlichen eine unvergessliche Zeit zu bescheren“, so Teresa Jaumann, 1. Vorsitzende des KJR Donau-Ries.

Ende September fand in der Regensburger Zentrale die symbolische Scheckübergabe statt, bei der die drei Gewinnervereine und -organisationen mit gemeinnützigem Hintergrund geehrt wurden. Die ersten beiden Vorsitzenden Teresa Jaumann und Michaela Stark nahmen den Scheck mit großer Freude entgegen. Dass das Preisgeld Kindern und Jugendlichen zu Gute kommt, freute agilis-Geschäftsführer Dr. Axel Hennighausen. „Besonders lobenswert sind auch die kreativen Ideen und Veranstaltungen des Kreisjugendrings. Damit werden in der Region wichtige Impulse für eine jugend- und familienfreundliche Zukunft gesetzt“, so Hennighausen.

Damit die Baumaßnahmen bald starten können, nimmt der KJR aktuell gerne weitere Engagements für den Jugendzeltplatz entgegen. Bei Fragen oder Informationen steht die Geschäftsstelle unter Telefon 0906 / 21780 gerne zur Seite. (pm)