8. April 2019, 10:38

Osterhasenwerkstatt bei Märker

Bild: Fiorella Salamena
Unzählige verschiedene Formen hatten Dr. Sabine Heuschkel, Leiterin Labor, und Alexander Hörmann, Prüfstellenleiter bei der Firma Märker, vorbereitet. Größter Beliebtheit erfreuten sich diesmal jedoch vor allem die Osterhasen – in selbst erstellten oder in vorbereiteten Formen, klein und groß, mit und ohne schmückendem Beiwerk.

Nach der Sicherheitseinweisung wurden die Formen erstellt, die Materialien gewogen, die Mischungen angemacht und mit fachkundiger Unterstützung durch Azubi Matthias Ruf die Formen befüllt. Bei allem war größte Präzision gefordert. Und dann kam das Warten, das den Teilnehmerinnen mit Kaffee und Kuchen versüßt wurde. „Das Arbeiten mit Beton erfordert vor allem Sorgfalt und Geduld“, erklärte Dr. Heuschkel.

Zum Schluss waren alle Teilnehmerinnen begeistert von den Kunstwerken, die sie mit ihren eigenen Händen erstellt und mit Heim nehmen durften. (pm)