15. Oktober 2019, 10:14

Prächtige Stimmung beim Volksliedersingen

Volksliedersingen im Sixenbräu Stüble Bild: Rudi Scherer, Stadt Nördingen
Vor wenigen Tagen versammelten sich wieder viele ältere Besucher im Gastzimmer des Sixenbräu Stübles in Nördlingen, um gemeinsam Volkslieder für die Reihe "Nördlingen verbindet" zu singen.

„Das könnten wir öfters machen.“ Oder „So eine tolle Veranstaltung sollte es mehrmals geben!“, mit diesen und ähnlichen Worten verließen viele Besucher das Sixenbräu Stüble nach dem Volksliedersingen im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Nördlingen verbindet – Demenz geht uns alle an“. Und was im vergangenen Jahr als Versuch begann, war vor wenigen Tagen eine rundum gelungene Veranstaltung. Im völlig überfüllten Gastzimmer des Sixenbräu Stübles versammelten sich schon frühzeitig viele ältere Besucher, um mit Karlheinz Stippler aus Deiningen und Gerhard Schneid aus Wemding gemeinsam zu singen. Und auch im angrenzenden Nebenzimmer reichten die Plätze kaum aus, als Gerhard Schneid die Besucher aufforderte aus dem aufgelegten Liedheft, in dem über 400 bekannte und beliebte Lieder und Volkslieder enthalten sind, auszuwählen und sich etwas zu wünschen. Und schon mit dem ersten Ton des ersten Liedes „Kein schöner Land in dieser Zeit“ stimmten annähernd 70 frohgelaunte und stimmgewaltige Sängerinnen und Sänger ein. Gerhard Schneid, unterstützt von seiner Frau Renate, traf immer den richtigen Ton und begleitete nicht nur Volkslieder sondern auch bekannte Lieder, wie „Lili Marleen“ am Akkordeon. Ergänzt wurde der Gesang durch Gedichte von Karlheinz Stippler aus Deiningen. Und wenn dann zum Abschluss der vielstimmige Chor sogar noch mit der zweiten „männlichen Stimme“ ergänzt wird, sind alle restlos zufrieden. Ein wunderbarer Nachmittag und eine weitere gelungene Veranstaltung in der Reihe „Nördlingen verbindet“, die am 16. Oktober 2019 im Evangelischen Gemeindezentrum mit dem Vortrag „Tierisch gut!“ fortgeführt wird.

Am Donnerstag, 17. Oktober 2019 sind dann die Schülerinnen und Schüler der BFS Ergotherapie der Liselotte-Nold-Schule in der Seniorenbegegnungsstätte, und am kommenden Sonntag, 20. Oktober 2019 um 17:00 Uhr steht wiederum eine Veranstaltung auf dem Programm, die große Freude verspricht: „Echt sauber!“ Ein Schatten-Theater für die ganze Familie mit Günter Fortmeier, dem Gewinner des Kleinkunstpreises Baden-Württemberg 2016 im Stadtsaal Klösterle. Vergünstigte Karten zum Preis von 6,00 Euro sind bei der Tourist-Information der Stadt Nördlingen und dann an der Tageskasse im Stadtsaal „Klösterle“ erhältlich. Die Veranstaltung beginnt am Sonntag, 20. Oktober 2019 bereits um 17:00 Uhr. (pm)