4. August 2021, 16:18
AWV Nordschwaben

Putz-Pause als Zeichen gegen wilde Müllablagerungen

Der AWV Nordschwaben legt an zwei Donauwörther Containerstationen eine Putz-Pause ein. Bild: AWV Nordschwaben
Um die Verursacher wilder Müllablagerungen zum Umdenken zu bewegen will der AWV an den Containerstationen in der Neudegger Allee und am Volksfestplatz in Donauwörth eine sogenannte „Putz-Pause“ einlegen.

Der Abfallwirtschaftsverband Nordschwaben möchte aktuell mit Hilfe von Containerpaten gegen die wilden Müllablagerungen an den Containerstationen vorgehen. Durch das schnelle Entdecken und Entfernen der wilden Müllablagerung sorgt der AWV für möglichst saubere Containerstationen. Allerdings bietet man so den Müllsündern und Müllsünderinnen auch eine bequeme Entsorgungsmöglichkeit.

Um dagegen ein Zeichen zu setzen wird an der Containerstation in der Neudegger Allee (Stauferpark bei Krankenhaus) und Volksfestplatz (Schwabenhalle) in Donauwörth eine sogenannte „Putz-Pause“ eingelegt. Außerdem will der AWV so das Bewusstsein der Bevölkerung für diese Problematik stärken.

Tägliche Online-Dokumentation

Während der Putz-Pause wird der AWV die wilden Müllablagerungen nicht entfernen. Zusammen mit den Containerpaten wird der aktuelle Stand der Stationen täglich dokumentiert, so kann der AWV auch im Bedarfsfall einschreiten und die Aktion beenden. Der aktuelle Stand wird tagesaktuell auf der Website abrufbar sein. Die Putz-Pause wird am 11. August beginnen, Schilder an den Stationen werden auf die Aktion hinweisen. Die Container wird der AWV vorher leeren lassen, damit es zu keinen Entsorgungsengpässen kommt. (pm)