28. Juni 2019, 10:44

1.000 Kerzen zugunsten der Palliativstation verkauft

Das Bild zeigt (von links nach rechts): Monika Stelzle, Caroline Stelzle und Chefarzt Dr. Thomas Handschuh bei der Spendenübergabe auf der Palliativstation. Bild: Diana Hahn
Zugunsten der Palliativstation Nördlingen gestalteten und verkauften Monika und Caroline Stelzle aus Reimlingen Osterkerzen und spendeten den Erlös von 3.350 Euro an die Palliativstation des Nördlinger Stiftungskrankenhauses.

Ein kleines Jubiläum konnten Monika und Caroline Stelzle aus Reimlingen in diesem Jahr feiern. Bereits zum 10. Mal übergaben die beiden eine großzügige Spende an die Palliativstation im Nördlinger Stiftungskrankenhaus. Wie bereits in den Vorjahren stammt auch in diesem Jahr das Geld aus dem Verkauf von kunstvoll gefertigten Weihnachts-, Hochzeits- und Osterkerzen, die Monika Stelzle zusammen mit ihrer Tochter Caroline zugunsten der Palliativstation des Stiftungskrankenhauses Nördlingen in Geschäften in Nördlingen und Umgebung verkauft hat. Rund 1000 Kerzen wechselten in diesem Jahr den Besitzer. Neben den Kerzen wurden von Caroline Stelzle zudem selbstgefertigte Dekorationsgegenstände aus Porzellan für den guten Zweck angeboten. Jetzt übergaben die Beiden den diesjährigen Verkaufserlös in Höhe von stolzen 3350 Euro an die Palliativstation. „Wir möchten uns - auch im Namen der Palliativstation - bei allen Verkäufern und Käufern sehr herzlich bedanken", so Caroline und Monika Stelzle. Für die Palliativstation nahm Chefarzt Dr. Thomas Handschuh die Spende entgegen: „Nur dank Spenden wie dieser könne die Palliativstation ihren Patienten jenes Mehr an Hilfe zukommen lassen, das entscheidend die Lebensqualität trotz schwerster Krankheit verbessern kann“, dankte der Palliativmediziner den beiden Frauen für dieses Engagement, sowie all jenen, die die schönen Osterkerzen für den guten Zweck erworben haben. (pm)