27. Februar 2019, 13:01

12 neue Sozialwohnungen in Wemding

Am Ludwigsgraben in Wemding wird eine neue Wohnanlage im Auftrag der Hospitalstiftung Wemding gebaut. Vergangenen Dienstag fand der Spatenstich statt. Bild: Yvonne Adam
Am Wemdinger Ludwigsgraben baut die Hospitalstiftung eine neue Wohnanlage.

Wemdings Bürgermeister, Dr. Martin Drexler, konnte vergangenen Dienstag voller Freude mit Vertretern der Stadt und den Beteiligten den Spatenstich der Hospitalwohnanlage am Ludwigsgraben durchführen. Er bedankte sich bei allen, die bei der Planung beteiligt waren, vorrangig bei der Stadtplanerin Susanne Moser-Knoll und der Sozialreferentin Heidi Vogel. „Es geht einem das Herz auf, wenn man die Entwicklung dieses Stadtteiles ansieht“ so Drexler über die lebendige Bauaktivität. „Wir haben ein Konzept, eine Strategie, man kann es auch Visionen nennen, für unsere lebendige Innenstadt.“

Da im Kreis Donau-Ries Wohnungsknappheit herrscht, wurde vor zwei Jahren entschieden, eine Fragebogenaktion mit der Sozialreferentin Heidi Vogel auszuarbeiten. Das Ergebnis war eindeutig. Der Bedarf an Sozialwohnungen ist sehr groß, weshalb nun dieses Projekt gestartet wurde. Mit etwa zwei Millionen Euro Baukosten liegt die Wohnanlage voll im Budget und wird Mitte des Jahres 2020 fertig gestellt.

Susanne Moser-Knoll erläuterte, nach der Ansprache von Dr. Martin Drexler, den Aufbau der geplanten Wohnanlage. Es werden insgesamt zwölf Wohnungen entstehen, welche auf drei Ebenen aufgeteilt sind. Drei Drei-Zimmer-Wohnungen, drei Ein-Zimmer-Wohnungen, vier Zwei-Zimmer-Wohungen und zwei Vier-Zimmer-Wohnungen werden in der Anlage verfügbar sein. Bei allen Wohnungen ist der Grundriss barrierefrei geplant, wobei für die oberen Geschosse ein Aufzug nachgerüstet werden könnte. Zusätzlich werden drei Nebengebäude errichtet, in denen sich ein Müllraum, ein Abstellraum und Kellerersatzräume befinden werden und insgesamt 23 Stellplätze für Fahrzeuge wird es geben.  (ya)