17. Januar 2022, 08:57
2000 Euro

2000 Euro Spende dank kreativer Märchenfenster

Von links: Beate Oßwald, Hedwig Kefer, Jürgen Raab (Bürgermeister), Yvonne Schmid (Systemkosmetik), Brigitte Lehenberger und Erika Röll, vorne: Glücksengel Elina Röll. Bild: Manfred Röll
Auch in der Weihnachtszeit 2021 öffneten sich in Münster Tag für Tag 24 Adventsfenster bei Familien oder Vereinen, 22 davon diesmal mit kreativen Märchenmotiven. Am Dreikönigstag endete mit dem Märchenweg auch die gleichzeitige Benefiz-Loskartenaktion, die insgesamt 2000 Euro für den guten Zweck einbrachte.

Unter den Motiven waren Dornröschen mit einem bewachsenen Turm aus gefilzten Rosen und einem alten Spinnrad, Rumpelstilzchen als großes beleuchtetes Motiv im Garten mit Lagerfeuer, Schneewittchen und die sieben Zwerge aus liebevoll gefilzten Figuren, der gestiefelte Kater als Puppe, und viele mehr.

"Lies mal wieder ein Maerchen", diesen Lösungssatz ergaben die 24 gekennzeichneten Buchstaben in den Namen der Märchen. Viele Familien gaben das Lösungsblatt ab und erhielten eine kleine Überraschung. Und viele Familien holten die Märchenbücher aus dem Schrank und schmökerten mit ihren Kindern zum Teil in lange nicht mehr gelesenen Märchen.

2.000 Euro für den guten Zweck

Am Dreikönigstag endete mit dem Märchenweg auch die gleichzeitige Benefiz-Loskartenaktion. Auch hier war die Beteiligung der Vereine und Bürger*innen aus Münster großartig. Durch den Verkauf der Loskarten, zwei Benefizveranstaltungen und zusätzliche großzügige Spenden von Dietmar und Yvonne Schmid (System-Kosmetik), des Kirchenwirtes Adam Wagle und des Gemeinderates können nun insgesamt 2.000 Euro für wohltätige Zwecke weitergegeben werden. Beim Benefiznachmittag von Erika Röll gab es gedörrte Bio-Apfelringe, Weihnachtsschmuck und Glücksbringer gegen eine Spende für den gute Zweck.

550 Euro für den Bunten Kreis

Beate Oßwald, Hedi Kefer und Nadine Durner war es eine Herzensangelegenheit, den Bunten Kreis zu unterstützen. Sie boten im Rahmen des Adventskalenders die Töpferwaren aus ihrer Zauberwerkstatt bei Punsch und Lichterzauber zum Erwerb an. Die Kunstwerke waren eigentlich für die Münsterer Dorfweihnacht gedacht, die jedoch coronabedingt abgesagt werden musste. 550 Euro kommen nun dem Bunten Kreis zugute.

1000 Euro aus dem Münsterer Adventskalender gehen an den Verein Likoni Healthcare for all e. V. in Holzheim. Der gemeinnützige Verein unterstützt den Ausbau und Erhalt des Kingston Hospitals in Likoni, (Kenia) und ermöglicht die kostenfreie Behandlung von bedürftigen Patientinnen und Patienten vor Ort und den Straßenkindern Mombasas. Viele Familien aus diesem Gebiet treffen derzeit die wirtschaftlichen Folgen von Corona sehr hart. Die Eltern können sich das Essen und das Schulgeld für ihre Kinder nicht mehr leisten und erhalten aktuell auch hier Hilfe von dem Verein. 

Mit 450 Euro helfen die Münsterer bei der Finanzierung der Typisierungen der Jugend ab 17 Jahren aus ihrem Umfeld, die sich auf dem Postweg oder bei den wieder anlaufenden Aktionen an den umliegenden Schulen bei der DKMS gemeinnützige GmbH aufnehmen lassen (Deutsche Knochenmarkspenderdatei).

Helfen war auch attraktiv! Die Loskarten-Erwerber konnten tolle Preise gewinnen. Die Hauptpreise waren eine Cabrio-Fahrt für ein Wochenende mit 500 Freikilometern der Schwaba GmbH sowie ein hochwertiger Liegestuhl von Garten & Freizeit aus Genderkingen. 25 große Zimmerpflanzen steuerte die Gärtnersiedlung Rain bei. Bürgermeister Jürgen Raab freut sich mit Organisatorin Brigitte Lehenberger über den beeindruckenden Gemeinschaftsgeist und die Hilfsbereitschaft in Münster. (pm)