9. Dezember 2019, 13:06

Landrat Rößle würdigt Engagement von Pflegeeltern

Auf dem Bild von links nach rechts: Herr Landrat Stefan Rößle, Herr Norbert Ziegler, Frau Ilona Lorenz, Herr Axel Lorenz, Frau Jana Christ. Bild: Adelbert Singer
Im November 2019 trafen sich neue und auch langjährig erfahrene Pflegeeltern, die im Landkreis für das Amt für Jugend und Familie tätig sind, zu einem gemütlichen Jahresabschlussessen in der Wallfahrtsgaststätte in Wemding mit Mitarbeitern des Jugendamtes Donau-Ries.

Landrat Stefan Rößle richtete Dankesworte an alle Pflegeeltern. Sie erfüllen eine höchst verantwortliche und gesellschaftlich wichtige Aufgabe zum Wohle der ihnen anvertrauten Kinder: „Ein Aufwachsen in einer intakten Familie ist für die meisten Pflegekinder ein wichtiger Halt im Leben, um eine stabile Persönlichkeit zu entwickeln und um mit den Anforderungen in unserer immer komplexer werdenden Gesellschaft zurecht zu kommen“.
Im Jahr 2019 wurden insgesamt 89 Pflegekinder im Landkreis Donau-Ries versorgt. Mehrere Pflegeverhältnisse wurden erfolgreich beendet. Zwei Kinder konnten zu ihren Eltern nach deren Stabilisierung zurückgeführt werden. 7 Kinder wurden dieses Jahr neu in Pflegefamilien im Landkreis vermittelt. Ilona und Axel Lorenz wurden mit einem Geschenk und Blumen für ihr langjähriges soziales Wirken als Pflegeeltern verabschiedet.

Das Team des Pflegekinderdienstes mit Jana Christ, Roland Palm und Norbert Ziegler berät, begleitet und unterstützt die Pflegefamilien in ihrer besonderen Aufgabe, ein Pflegekind zu erziehen und in ihrem Haushalt liebevoll zu versorgen. Des Weiteren beraten sie Ehepaare und Familien, die sich vorstellen können, ein Pflegekind aufzunehmen. Die Altersspanne der zu vermittelnden Kinder reicht dabei im Regelfall von 0- 10 Jahren.

Für das Jahr 2020 ist erneut geplant, dass Pflegeelternbewerber sowie bereits tätige Pflegeeltern Qualifizierungs- und Fortbildungsangebote erhalten. Ziel ist es, neue als auch erfahrene Pflegeeltern zu schulen, damit sie den besonderen Anforderungen bei der Aufnahme und Betreuung eines fremden Kindes mit beispielsweise traumatisierenden Erfahrungen, Bindungsstörungen, Beziehungsabbrüchen und anderen Verhaltensauffälligkeiten gerecht werden.

Das Amt für Jugend und Familie sucht ständig engagierte Paare und Familien, die sich vorstellen können, fremden und bedürftigen Kindern ein Zuhause zu geben und diese für eine begrenzte Zeit zu versorgen oder auch bis zur Volljährigkeit zu begleiten und ihnen eine liebevolle und verständnisvolle Elternschaft zu geben. Eine wertschätzende und neutrale Haltung gegenüber den leiblichen Eltern sind hierfür Voraussetzung.(pm)

Bei Interesse und Fragen zur Bewerbung als Pflegeeltern melden Sie sich gerne unter pflegekinderdienst@lra-donau-ries.de oder unter der Telefonnummer 0906 74235. Interessierte können sich unverbindlich zu einem Informationsgespräch anmelden und beraten lassen. Das Qualifizierungs- und Vorbereitungsseminar wird voraussichtlich im April 2020 stattfinden.