18. Dezember 2020, 09:10

Spende an das Frauenhaus Nordschwaben

Die VfB Freunde Donau-Ries übergeben 1.000 Euro an das Frauenhaus Nordschwaben.
Vorne (v.l.): Präsident Thomas Reiners und Vorstandsmitglied Gregor Bitterlich von den VfB Freunden Donau-Ries
Mitte: Ursula Kneißl-Eder vom Frauenhaus Nordschwaben. Hinten (v.l.): Manuela Limbeck vom Frauenhaus Nordschwa-ben, Oberbürgermeister David Wittner Bild: Christina Atalay
Die VfB Freunde Donau-Ries spenden 1.000 Euro an das Frauenhaus Nordschwaben.

Schon seit Jahren unterstützen die organisierten Anhänger des Traditionsvereines aus dem Schwabenland finanziell caritative Einrichtungen. Da in diesem Jahr zudem die geplanten Feste und Auswärtsfahrten zu Spielen ausfallen mussten, haben sich die VfB Freunde Donau-Ries entschieden, gesparte Mitgliedsbeiträge in Höhe von 1.000 Euro an die Verantwortlichen des Vereines „Projekt Frauenhaus-Hilfe bei Gewalt an Frauen und Kindern e.V.“, der Träger des Frauenhauses Nordschwaben ist, zu spenden.

Der Fußball-Fanclub VfB Freunde Donau-Ries, der im nächsten Jahr das 25-jährige Bestehen feiern kann, hat sich bewusst dazu entschieden, eine gemeinnützige Organisation vor Ort zu unterstützen. Das Geld stammt von den 101 Fanclub-Mitglieder aus Nördlingen, dem Landkreis und den angrenzenden württembergischen Kreisen. Schnell habe man sich im Vorstand für das Frauenhaus Nordschwaben entschieden.

Für das Frauenhaus nahmen die beiden Vorstandsfrauen Ursula Kneißl-Eder und Manuela Limbeck den Scheck entgegen. „Die Spende der VfB Freunde freut uns sehr! Nicht zuletzt, weil wir 10 Prozent unserer Kosten selbst finanzieren müssen,“ bedankte sich Ursula Kneißl-Eder. Eines der Hauptprobleme von hilfesuchenden Frauen, die meist kleine Kinder haben, sei die Wohnungssuche nach einem Aufenthalt im Frauenhaus. Vor allem in den Städten Nördlingen und Donauwörth ist bezahlbarer Wohnraum nicht einfach zu finden, wenn die Frauen einige Kinder haben ist es mittlerweile fast unmöglich geworden. Das hat zur Folge, dass Neuaufnahmen nicht möglich sind, solange der Platz im Frauenhaus, bedingt durch die Wohnungsnot, nicht frei wird. Hier bestehe auch zukünftig großer Handlungsbedarf.

Auch Oberbürgermeister David Wittner, selbst ein fachkundiger, bekennender Fußballfan und lizensierter Trainer begrüßt ausdrücklich die soziale Aktion und dankte den VfB Freunden Donau-Ries herzlich. Er wies auf die wichtigen Aufgaben des Frauenhauses für Nördlingen und den Landkreis hin: „Das Frauenhaus Nordschwaben gewährt körperlich und/oder seelisch misshandelten und von Misshandlung bedrohten Frauen mit ihren Kindern Schutz und vorübergehende Unterkunft.“ Die Stadt Nördlingen ist über die Kreisumlage an der Finanzierung des Frauenhauses wesentlich beteiligt.

Das Frauenhaus berät unter der Telefonnummer: 0906/242305. Die 24-Stunden-Notrufnummer lautet: 0906/242300 (pm)