21. Januar 2021, 13:06

CID bedankt sich beim Krippenverein Donauwörth e.V.

Von links: Friederike Rieger, Sonja Strobel, Markus Sommer, Irene Weichert, Brigitte Leitmeir. Bild: Eva Drechsler
In den Wochen vor Weihnachten bis in den Januar hinein hat das Krippleschauen in Donauwörth viele Menschen erfreut, weshalb sich die City-Initiative nun bedankt hat.

Unter dem Motto „Viele Kulturen, ein Fest, eine Botschaft“ waren 31 Krippen von der Berger Vorstadt über die Reichsstraße bis hin zur Sebastian-Franck-Brücke, mal in den Geschäften oder auf der Wörnitz, zu bewundern. Für die Organisation dieser Aktion und das Engagement mit dem die Mitglieder des Krippenvereins Donauwörth alles umgesetzt haben, hat sich die City-Initiative Donauwörth nun bedankt.

CID-Vorsitzender Markus Sommer übergab Friederike Rieger, Sonja Strobel, Brigitte Leitmeir und Irene Weichert Geschenkkörbe vom Donauwörther Stadtladen: „Ich freue mich jedes Jahr wieder über die gute Zusammenarbeit, angefangen beim Betreuen des Einsetzens der Floßkrippe bis hin heuer erstmals zur Dekoration der unterschiedlichsten Krippen in den ausstellenden Geschäften und Einrichtungen – das geht alles Hand in Hand. Deshalb möchte die City-Initiative Donauwörth hier nochmal explizit ihren Dank an alle Vereinsmitglieder aussprechen“, so der Vorsitzende Sommer. Im Januar werden die letzten Krippen aus den Ausstellungsräumlichkeiten abgeholt, geprüft und für die kommende Saison eingelagert, damit in Donauwörth auch 2021 wieder wunderbare Krippen bewundert werden können. (pm)