15. Mai 2019, 17:09

"Oldtimerfreunde Aschbe" gegründet

Das Bild zeigt von links Michael Schweizer, Christian Herfort, Manuel Hurler, 2.Vors. Philipp Bösele, Johann Schmid, 1.Vors. Julian Bumberger, Florian Wiebel, Sebastian Reicherzer und Tobias Gunkel. Bild: Oldtimerfreunde Aschbe
Freunde und Liebhaber von historischen Fahrzeugen, Fuhrwerken und landwirtschaftlichen Maschinen gründen Verein.

Zahlreiche Interessierte folgten der Einladung der beiden Versammlungsleiter Julian Bumberger und Phlipp Bösele, zur Vereinsgründung, die im Sportheim Asbach-Bäumenheim  am 11.05.2019 stattfand. "Der Erhalt von Oldtimer für die Nachwelt ist wichtig, und soll im Vereinsleben und in unserer Gemeinde einen festen Platz finden", so Bösele.

Als zunächst der Grund für die Gründung, nämlich die Brauchtumspflege, verwirklicht durch den Erhalt von historisch wertvollen Fahrzeugen und Fuhrwerken, dargelegt wurde, wurde anschließen eine gut vorbereitete Satzung zur Diskussion gestellt. 42 Personen verabschiedeten die Satzung und bekundeten ihre Mitgliedschaft zum Verein. Von einem derartigen Anklang sind die Initiatoren der "Oldtimerfreunde Aschbe“ nicht ausgegangen.

Bumberger betonte, wie wichtig die Gründung für unsere Ortschaft sei, und wie viel Potenzial vorhanden ist. Laut Satzung fanden geheime Wahlen der Vorstandschaft statt. Als Wahlleiter wählten die Anwesenden einstimmig Nicolai Eibel, der die Wahl durchfürte und gab anschließend folgende Wahlergebnisse bekannt: Als 1.Vorsitzender wurde Julian Bumberger gewählt, als 2.Vorsitzender  Philipp Bösele. Als Kassierer wurde Tobias Gunkel, als Schriftführerin Sarah Hurler das Vertrauen geschenkt. Ebenso gehören dem Vorstand der 1. Fachwart Johann Schmid und der 2. Fachwart Manuel Hurler an. Komplettiert wird das Vorstandsgremium durch die vier Beisitzer Michael Schweizer, Sebastian Reicherzer, Florian Wiebel und Christian Herfort.

Als Kassenprüfer wurden Georg Gunkel und Werner Belli gewählt. Alle Gewählten bedankten sich für das Vertrauen und nahmen ihre Wahl an. Pläne für die zukünftige Arbeit des Oldtimervereins gibt es schon. So will man sich in Zukunft mit anderen Oldtimervereinen austauschen, Ausflüge unternehmen und möglicherweise selbst die Bevölkerung durch Schauen unterrichten.

Dem Vorstand wurde zur Aufgabe gegeben, die Gründung beglaubigen zu lassen und den Verein im Vereinsregister eintragen zu lassen. (pm)