27. Januar 2020, 11:10

Wemding präsentiert sein Vereinsleben

Bild: Daniela Graf
Ein Tag für Neugierige und Interessierte, für Jugendliche und Kinder, aber auch für Jung und Alt – am vergangenen Samstag häuften sich in der Wemdinger Stadthalle nicht nur die Requisiten der vielen Vereine, sondern Eltern waren mit ihren Kindern gekommen, um sich einen Überblick über das Vereinsleben in Wemding zu verschaffen - beim Tag der Vereine.

Den Auftakt machte die Jugend- und Stadtkapelle Wemding. Bürgermeister Dr. Martin Drexler freute sich über die Anzahl der Gäste und dass so viele Vereine und Institutionen gekommen waren um sich vorzustellen. „Wenn auch nur ein Verein ein oder zwei Mitglieder mehr zählen kann, hat sich die Veranstaltung schon gelohnt.“ Besonders bedankte er sich bei David Foit (Verwaltung) und Maren Kriegler (gemeindliche Jugendarbeit) für die Organisation.

Ab 15 Uhr präsentierten sich elf Vereine und Institutionen, darunter der TSV Wemding, das Juze (AGJW-Wemding), das Bayerische Rote Kreuz zusammen mit der Wasserwacht Wemding und dem Jugendrotkreuz, die Freiwillige Feuerwehr, der Heimat- und Trachtenerhaltungsverein, die Kolpingfamilie, der Verein für ambulante Krankenpflege, die Vereinigte Schützengesellschaft 1848, die Faschingsgesellschaft Wemdosia und der Obst- und Gartenbauverein.

Schon beim Betreten der Stadthalle, gab beispielsweise die Freiwillige Feuerwehr ein imposantes Bild ab. An der Decke war ein Seil mit Winde angebracht, welches einen Dummy hält „um zu demonstrieren, welche Möglichkeiten es gibt, Menschen retten zu können“, so Laura Krompaß. Daneben ein Minigolf-Parcours, der mit Utensilien des Feuerwehralltags bestückt war und mit Hilfe von Tennisball und Schläger bestritten werden musste. „Wir zeigen, was wir haben“, lacht Kommandant Christian Brunner-Hauck.

Die Wasserwacht Wemding hatte einen Flossenwettlauf aufgebaut, bot Infos zur Wasserrettung, zu Abzeichen, Baderegeln und Ehrenamt. Die Wasserwacht gehört der Gemeinschaft des Deutschen Roten Kreuzes an. Das ehrenamtliche Engagement steht unter dem Motto: „Aus Spaß am Sport und Aus Freude am Helfen.“ „Schon die Kleinsten können helfen“, wirbt Michaela Weiß für das Jugendrotkreuz des BRK.

Währenddessen mischte das Juze Wemding alkoholfreie Cocktails für die Besucher. Daneben durften die Jugendlichen Turnen, Kicken, Tischtennisspielen und ihnen wurden verschiedene Judogriffe gezeigt – der TSV hatte hier seinen Bereich.

Bunt flimmerte es bei der Kolpingfamilie. Ein Nonstoptanz mit Stoboskop lud zum Tanzen ein, hier wurden Geldbeutel aus Tetrapacks gefertigt, Sägearbeiten gezeigt und Kicker gespielt.

Bei den Schützen hatten nicht nur Kinder Spaß – der ein oder andere betagtere Besucher versuchte sich am Blasrohr oder am Lichtgewehr. Nina (10) ist bereits Mitglied und schießt am liebsten mit dem Luftgewehr. „Mir gefällt alles an dem Sport“, erzählt sie.

Der Verein für ambulante Krankenpflege stellte sich anhand von Plakaten vor. „Pflege geht alle an“, heißt es da – auch die Kleinen, die sich hier an einem Geschicklichkeitsspiel versuchen konnten.

Besonders Mädchen hatte es der Heimat- und Trachtenerhaltungsverein angetan, denn hier wurden Zöpfe aufs Haupt gezaubert.

Für Groß und Klein hatte auch der Obst- und Gartenbauverein einiges in petto. „Wir möchten die Natur näherbringen und den Sinn für die Gemeinschaft fördern“, so Vorstand Ernst Rosenwirth.

Viele Kinder hielten den Gewinnspielzettel in der Hand, beantworteten die darauf gestellten Fragen mit Eifer, denn es gab eine JBL Musikbox, Kopfhörer, eine Powerbank und 13 weitere Preise zu gewinnen.

Auch Niklas (10) und Jonathan (13) machten mit. Beide sind bereits beim TSV Wemding, Niklas auch bei der Feuerwehr. Und warum? „Weil es Spaß macht“, lachen die beiden.

Neben den Cocktails sorgte die Schülerfirma Füchse@work der Leonhard-Fuchs-Mittelschule für das leibliche Wohl. Musikalisch umrahmt wurde der Tag von der Jugend- und Stadtkapelle Wemding. (pm)

Bild: Daniela Graf