21. Dezember 2020, 13:51

Imagekampagne für Pflegeberufe

Julia Lux von der Gesundheitsregionplus Donauries und Landrat Stefan Rößle vor einem Großflächenplakat in der Pflegstraße in Donauwörth. Bild: Florian Oblinger
Die Gesundheitsregionplus Donauries startet eine Imagekampagne für die Ausbildung in der Pflege.

Den (jungen) Menschen in unserem Landkreis die vielen Facetten des Pflegeberufes aufzeigen – das hat sich die Gesundheitsregionplus Donauries auf die Fahne geschrieben. Im Rahmen einer landkreisweit angelegten Imagekampagne soll die Attraktivität des Pflegeberufs hervorgehoben und für eine Ausbildung in der Pflegebranche geworben werden. Denn hinter dem Pflegeberuf steckt oftmals mehr, als auf den ersten Blick zu sehen ist. „Das Bild der Pflege ist veraltet. Der Pflegeberuf fordert hohe Kompetenz. Er ist hochprofessionell, spannend und abwechslungsreich. Mit dieser Kampagne wollen wir das Image der Pflege heben“, betont Landrat Stefan Rößle das Ziel der Kampagne.

Online-Befragung von Pflegekräften im Landkreis Donau-Ries

In Vorbereitung auf die Imagekampagne hat die Gesundheitsregionplus Donauries eine Online-Befragung, an der 208 Pflegekräfte aus verschiedenen Einrichtungen freiwillig teilgenommen haben, durchgeführt. „Den Slogans unserer Anzeigenmotive liegen die Ergebnisse der Online-Befragung zugrunde“, beschreibt Julia Lux von der Gesundheitsregionplus Donauries die Entstehung der Kampagne. „Wir haben die Pflegekräfte gefragt, warum sie sich für den Pflegeberuf entschieden haben und was sie täglich dazu motiviert, in der Pflege zu arbeiten. Hierbei wurden vor allem die Aspekte ‚Sinnhaftigkeit‘ sowie ‚Helfen zu können‘ in Verbindung mit einem hohen Maß an ‚Fachwissen‘ genannt“, so Lux.

Die Ergebnisse bestätigten außerdem, dass das moderne Anforderungsprofil an Pflegeberufe insbesondere von Verantwortungsbereitschaft, Empathie, hoher Belastbarkeit, Teamfähigkeit und Freude am Beruf geprägt ist. 86,8 Prozent der Auszubildenden, die an der Befragung teilgenommen haben, gaben an, dass die Ausbildung ihre Erwartungen erfüllt. Am besten gefällt den Auszubildenden der ‚Umgang mit den Menschen‘, das ‚Fachwissen‘ und die ‚Vielfältigkeit der Tätigkeiten‘.

Zielgruppen: Schulabgänger, Quereinsteiger und Wiedereinsteiger

Auch im Landkreis Donau-Ries steigt der Bedarf an qualifiziertem Pflegepersonal und die Suche nach geeigneten Pflegekräften erweist sich als große Herausforderung. Mit der Kampagne „Gepflegt Karriere machen!“ geht die Gesundheitsregionplus Donauries deshalb in die Offensive. Beworben werden die Ausbildungsberufe Pflegefachfrau/-mann, Pflegefachhelfer/-in, Heilerziehungspfleger/-in, und Heilerziehungspflegehelfer/-in. Dabei wird gezielt nach Schulabgängern, aber auch Quereinsteigern und Menschen, die bereits einmal in der Pflege tätig waren, gesucht.

„Wir wollen einerseits erreichen, dass sich mehr junge Menschen für den Pflegeberuf interessieren, und andererseits Mut machen, in die Pflege um- oder wiedereinzusteigen“, beschreibt Lux die beiden Ansatzpunkte. Hierfür hebt die Kampagne neben guten Weiterbildungs- und Aufstiegschancen auch die hohe Arbeitsplatzsicherheit hervor.

Regionaler Ansatz

Die Kampagne besteht aus sechs Anzeigenmotiven und einer neuen Webseite. Auf der Kampagnenwebseite www.gepflegt-karriere-machen.de kann man ab Mittwoch, den 23.12.2020, mehr über die verschiedenen Ausbildungsberufe erfahren. Des Weiteren wird transparent gemacht, welche Ausbildungen und Praktika in welchen Einrichtungen im Landkreis möglich sind und an welche Ansprechpersonen sich Interessierte direkt wenden können.

Landrat Stefan Rößle begrüßt die Imagekampagne und sieht insbesondere im regionalen Ansatz den entscheidenden Faktor: „Die Pflegeeinrichtungen in unserem Landkreis leisten trotz Fachkräftemangel großartige Arbeit. Mit der Kampagne schafft die Gesundheitsregionplus Transparenz und unterstützt die lokalen Einrichtungen gezielt bei der Fachkräftegewinnung“. (pm)