22. November 2017, 13:38

Spende statt Geschenke - WipflerPLAN hält die Tradition der Weihnachtsspende aufrecht

Manfred Ommer von WipflerPLAN (3.v.l.) bei der Scheckübergabe an die Mitarbeiter des CaDW
. Bild: WipflerPLAN
Das Ingenieur- und Architektenbüro WipflerPLAn hat bereits zum neunten Mal für soziale Einrichtungen in den Kommunen vor Ort 1.000 Euro gespendet. 
Nördlingen - Im 10. Jahr des Bestehens konnte das CaDW – der Nördlinger Tafel- und Kleiderladen von Caritas und Diakonie - bereits zum neunten Mal vom Ingenieur- und Architekturbüro WipflerPLAN eine Spende in Höhe von 1.000 € entgegennehmen. Anstelle von Weihnachtsgeschenken für seine Kunden spendet WipflerPLAN jedes Jahr einen größeren Betrag für soziale Einrichtungen in den Kommunen vor Ort.
Niederlassungsleiter Manfred Ommer: „WipflerPLAN erhält viele Aufträge von Kommunen aus der Region und wir halten es für sinnvoller soziale Projekte vor Ort zu unterstützen als an Geschäftspartner Wein zu verschenken.“ Die Verantwortlichen von Caritas und Diakonie und die an diesem Tag aktiven Ehrenamtlichen zeigten sich hierfür sehr dankbar. Helmut Weiß, Mitarbeiter des Diakonischen Werkes, betonte die Notwendigkeit von Spenden um den Betrieb des CaDW aufrechterhalten zu können.
„Nach 10 Jahren Betrieb steht die Renovierung des Kleiderladens an. Hierfür können wir die Spende gut gebrauchen.“ Veronika Ziegler vom Caritasverband konnte dem nur zustimmen und betonte: „Die Spenden zeigen auch, dass die Arbeit der über 80 ehrenamtlichen Mitarbeiter wahrgenommen und wertgeschätzt wird.“ (pm)