29. Mai 2019, 13:47

Kulturgenuss am Fluss

Das Hafenfest 2017. Bild: Birgit Ziegler
Donauwörth lädt am 7. Juni zur Kulturnacht ein.

Ein Abend ganz im Zeichen der Kultur, mit zahlreichen und außergewöhnlichen Veranstaltungen entlang des Kaibachs in der Promenade bis zum Alten Donauhafen - so lässt sich in einem Satz zusammenfassen, auf was sich die Donauwörther Bürgerinnen und Bürger ebenso wie Gäste aus nah und fern am 7. Juni bei der Donauwörther Kulturnacht freuen dürften. Doch in einem Satz ist bei Weitem nicht zu fassen, welche besondere Atmosphäre an diesem Abend ab 18:30 Uhr zum Besuch der Kulturnacht einlädt. Denn die Organisatoren der Stadt Donauwörth und Ihre Partner haben sich zum Ziel gesetzt, Kultur einmal ganz anders und an ungewöhnlichen Orten zu präsentieren: Von „Silent Disco“ auf dem Hartplatz des Stadtbades oder dem Stummfilm-Klassiker „Der General“ mit Buster Keaton im ehemaligen Eisenbahntunnel über eine offene Theaterprobe zu „My Fair Lady“ auf der Freilichtbühne - samt Blick hinter die Kulissen - bis hin zu Konzerten im Gewächshaus der Stadtgärtnerei oder mit der Stadtkapelle am Donauhafen. Dies sind nur einige der Veranstaltungen der 3. Donauwörther Kulturnacht: Von 18:30 Uhr bis 23:30 Uhr läuft das gesamte Programm am 7. Juni, angesiedelt entlang des Kaibachs in der Promenade vom Käthe-Kruse-Puppen-Museum bis zum Alten Donauhafen.

Puppenspiel bei Käthe-Kruse

Im Innenhof des Käthe-Kruse-Puppen-Museums gibt es den „Zauberlehrling“ vom Moussong Theater mit Figuren und die „Käthe-Kruse-Puppe“ als bezauberndes Puppenspiel. Humorvoll geht es in der Volkshochschule zu, wenn das Thema „Wasser“ in Sprachgeschichten gespiegelt und dabei verraten wird, was uns Wörter rund ums Wasser über unsere Kultur verraten. Im Donauwörther Zeughaus findet die Neo/Foto/Impressionismus-Ausstellung des Künstlers Gerald Kleinle statt und im Stadtknechtsturm lädt der Historische Verein zur Lesung aus dem historischen Roman „Brautfahrt nach Ungarn“ ein. Die Stadtkapelle gibt ein „Donauwörther Hafenkonzert“ am Alten Donauhafen und die Tourist-Info lädt zu einer launigen Führung mit allerlei Kuriosem ein.

Für den gesamten Abend gilt: Einfach vorbeikommen, an den Orten entlangschlendern und Kultur ganz nach den eigenen Geschmack erleben. Für das leibliche Wohl sorgt in der Promenade der „Flaschengarten“: Ein kleiner feiner Biergarten von Café la Kami beim Zaubergeigenbrunnen, mit Getränken serviert in der Flasche und leckeren Wraps und Crepes – alles in schönstem beleuchtetem Ambiente. Am Donauhafen tischt die Stiftung Sankt Johannes mit Backwaren, Fleisch und Wurst aus eigener Herstellung auf: Steaks, Schweinsbratwurst, Brotzeitschmankerl, hausgemachte Veggie-Pfanne und regionales Bier am illuminierten Donauufer.

Zur Eröffnung der Kulturnacht lädt Oberbürgermeister Armin Neudert um 18:30 Uhr ins Zeughaus ein. Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenfrei. Wer die Finanzierung der Kulturnacht mit einem kleinen Beitrag unterstützen möchte, kann einen Kultur-Button erwerben, der im Vorverkauf bereits in der Stadtbibliothek, in der Städt. Tourist-Information oder im Käthe-Kruse-Puppen-Museum zu den Öffnungszeiten gekauft werden kann und während der Kulturnacht angeboten wird.

Alle Veranstaltungen finden Sie auf der Homepage der Stadt Donauwörth unter https://www.donauwoerth.de/kultur/kulturelle-veranstaltungen/. Dort ist auch der Flyer abrufbar, der zudem in allen städtischen Einrichtungen, in Cafes, Gaststätten und Tankstellen ausliegt.

Die Kulturnacht findet in unregelmäßigen Abständen statt und ist bei Besuchern sehr beliebt. Die Organisatoren der nun 3. Donauwörther Kulturnacht sind größtenteils städtische Abteilungen - von der Schul- und Sportabteilung über Tourist-Information, vom Kulturbüro über Stadtmarketing, von der Museumsabteilung bis zur Stadtbibliothek und der Donauwörther Stadtkapelle. Im Juze Donauwörth, dem Theaterverein Donauwörth, der Volkshochschule und dem Historischen Vereines für Donauwörth und Umgebung fanden sie Unterstützer für das umfangreiche Programm. (pm)