18. September 2019, 16:23

Harburger Kulturherbst startet

Bild: Uschi Hatzold
Mit einem kontrastreichen Programm startet am kommenden Wochenende, den 27.September, der Harburger Kulturherbst.

Eine Punkrock -Party gibt es am Freitag, 27.September im JUZE Harburg. STACK“ Das Resultat aus klischeehaftem Proberaum im Keller, ausreichend Verpflegung und drei Jungs Anfang zwanzig die Bock auf ‘ne Band haben. Was mit kleinen Coverprojekten anfing, entwickelte sich durch diverse Gigs mittlerweile so weit, dass Anfang des Jahres schon ein eigenes Album „Bored and Crazy“ aufgenommen wurde. Die drei Jungs aus Schwörsheim, die Bock auf Party und Bock zu spielen haben, kommen nach Harburg und rocken das Juze. ab 21.00 Uhr. Der Eintritt kostet 5,-- €.

Ab Samstag, dem 28. September 2019 kann man unter dem Titel „Harburg und das Donau-Ries in alten Fotos und Farbdias“ Bilder aus den Fotosammlungen des Augsburger Malers Joseph Eschenlohr besichtigen. Es wird wieder eine Auswahl von stimmungsvollen Fotos in Farbe und Schwarzweiß mit Begleittexten von Klaus Lembeck auf großformatigen Bildtafeln präsentiert. Es sind Ansichten von Harburg, aber auch noch nie gezeigte Farbaufnahmen von Donauwörth, Nördlingen und Wemding. Ergänzt werden diese noch durch alte Luftaufnahmen von Harburg vor, während und nach der Tunnelbaumaßnahme. Die Ausstellung im Fremdenverkehrsraum im Rathaus ist während des Kulturherbstes zu folgenden Zeiten geöffnet: Samstag 14.00 -17.00 Uhr, Sonn- und Feiertags 11.00 – 17.00 Uhr.

„Unfassbare Geschichten vom Rettungsdienst“ gibt es im Rahmen des BRK Aktionstages am 28. September von Georg Lehmacher zu hören. Lehmacher kam 1982 als Zivildienstleistender zum Rettungsdienst und ist seitdem ehrenamtlich beim Roten Kreuz tätig. Hauptberuflich arbeitet er als Kommunikationsdesigner und ist Dozent an der Hochschule Augsburg. In seinen Büchern „Schneller als der Tod erlaubt“ und „Keine Angst, wir kommen“ geht es um seine Einsätze als Rettungssanitäter. Bei freiem Eintritt beginnt die Veranstaltung um 17.00 Uhr in der Harburger Schule.

Ebenfalls am Samstag, 28. September 2019 findet Das „Gwölbfescht – Von ABBA bis ZAPPA“statt. Seit er in den 80er Jahren von den Eigentümern liebevoll als Partykeller renoviert wurde, ist der Seiler-Gewölbekeller am Marktplatz ein Geheimtipp für alle Nachtschwärmer. Auch in diesem Jahr wird DJ Hartl mit rockigem Sound „von ABBA bis Zappa“ für fantastische Stimmung sorgen. Von Anfang an im Kulturherbst dabei, bietet das „Gwölbfescht“ für Junge und Junggebliebene eine super Gelegenheit für eine ausgelassene Partynacht bei freiem Eintritt ab 21.00 Uhr.

Über „Kriminalfälle des 17. Jahrhunderts in der Grafschaft Oettingen“ berichtet Gerhard Beck, Archivar der fürstlichen Archive auf der Harburg am Dienstag 01.Oktober 2019 ab 19.30 natürlich auf der Harburg. In dem Vortrag sollen einige Fälle, auch aus Harburg, dargestellt werden, die ein besonderes Licht auf das Strafwesen im 17. Jahrhundert werfen. Hart geahndet wurden Verstöße gegen die seinerzeit herrschende Sexualmoral, wie Fälle von Homosexualität und Sodomie. Der Eintritt kostet hier 3 €.

Der Kartenvorverkauf für die weiteren Veranstaltungen findet jeweils von 8.00 bis 12.00 Uhr im Rathaus der Stadt Harburg, Schloßstraße 1 statt. Außerdem ist das Team des Harburger Kulturherbstes auch auf dem Herbstmarkt am Sonntag, 29.September vertreten und bietet dort alle Karten zum Vorverkaufspreis an. (pm)