21. August 2019, 08:34

Start des Harburger Kulturherbst am 27. September

Der Kabarettist Link Michel ist am Samstag, den 12. Oktober mit „CHARMEOFFENSIVE“ zu sehen. Bild: Link Michel
Während die Spaziergänger noch in Harburgs malerischer Altstadt die Exponate des Kunstsommers betrachten, ist Kulturreferentin Claudia Müller zusammen mit ihrem Team aus ehrenamtlichen Helfern bereits fleißig gewesen und hat Harburgs nächstes kulturelles Highlight vorbereitet, den Kulturherbst.

Dieser beginnt am 27. September und der dazugehörige Kartenvorverkauf startet bereits am 27. August. Ein Programmheft mit allen Veranstaltungen wird Ende August an alle Harburger Haushalte verteilt und liegt auch in vielen Geschäften aus. Die hochkarätigen Veranstaltungen locken in den letzten Jahren aber nicht nur die Harburger, sondern auch verstärkt Besucher aus dem weiteren Umkreis.

Im Vorwort des Programms betont Bürgermeister Kilian die Wichtigkeit des ehrenamtlichen Engagements der Arbeitskreismitglieder, und bedankt sich bei den Sponsoren für die finanzielle Unterstützung. Das Programm enthält Angebote für alle Alters- und Interessensgruppen: So gibt es heuer zum zweiten Mal das Theater der Uggl Bühne für die die Kleinsten, für Jugendliche und junge Erwachsene bietet das Harburger Juze ein Konzert, und auch alle historisch Interessierten kommen bei Vorträgen und besonders bei der Eschenlohr Ausstellung auf ihre Kosten.

Die Veranstaltungen im Einzelnen:

Ab Samstag, 28. September 2019 kann man unter dem Titel „Harburg und das Donau-Ries in alten Fotos und Farbdias“ Bilder aus den Fotosammlungen aus dem Nachlass des Augsburger Malers Joseph Eschenlohr besichtigen. Es wird wieder eine Auswahl von stimmungsvollen Fotos in Farbe und Schwarzweiß mit Begleittexten von Klaus Lembeck auf großformatigen Bildtafeln präsentiert. Es sind Ansichten von Harburg, aber auch noch nie gezeigte Farbaufnahmen von Donauwörth, Nördlingen und Wemding. Ergänzt werden diese noch durch alte Luftaufnahmen von Harburg vor, während und nach der Tunnelbaumaßnahme. Die Ausstellung im Fremdenverkehrsraum im Rathaus ist während des Kulturherbstes zu folgenden Zeiten geöffnet: Samstag 14.00 -17.00 Uhr, Sonntag 11.00 – 17.00 Uhr, Feiertags 11.00-17.00 Uhr. Der letzte Öffnungstag ist der 13.10.2019.

Rockig wird es am Freitag, 27.September im JUZE Harburg. „STACK“ Das Resultat aus klischeehaftem Proberaum im Keller, ausreichend Verpflegung und drei Jungs Anfang zwanzig die Bock auf ‘ne Band haben. Was mit kleinen Coverprojekten anfing, entwickelte sich durch diverse Gigs mittlerweile so weit, dass Anfang des Jahres schon ein eigenes Album „Bored and Crazy“ aufgenommen wurde. Drei Jungs aus Schwörsheim, die Bock auf Party und Bock zu spielen haben, kommen nach Harburg und rocken das Juze. ab 21.00 Uhr. Der Eintritt kostet 5,-- € .

„Unfassbare Geschichten vom Rettungsdienst“ gibt es im Rahmen des BRK Aktionstages am 28. September von Georg Lehmacher zu hören. Lehmacher kam 1982 als Zivildienstleistender zum Rettungsdienst und ist seitdem ehrenamtlich beim Roten Kreuz tätig. Hauptberuflich arbeitet er als Kommunikationsdesigner und ist Dozent an der Hochschule Augsburg. In seinen Büchern „Schneller als der Tod erlaubt“ und „Keine Angst, wir kommen“ geht es um seine Einsätze als Rettungssanitäter. Bei freiem Eintritt beginnt die Veranstaltung um 17.00 Uhr in der Harburger Schule.

Das „Gwölbfescht – Von ABBA bis ZAPPA“ findet ebenfalls am Samstag, 28. September 2019 statt. Seit er in den 80er Jahren von den Eigentümern liebevoll als Partykeller renoviert wurde, ist der Seiler-Gewölbekeller am Marktplatz ein Geheimtipp für alle Nachtschwärmer. Auch in diesem Jahr wird DJ Hartl mit rockigem Sound „von ABBA bis Zappa“ für fantastische Stimmung sorgen. Von Anfang an im Kulturherbst dabei, bietet das „Gwölbfescht“ für Junge und Junggebliebene eine super Gelegenheit für eine ausgelassene Partynacht bei freiem Eintritt ab 21.00 Uhr.

Über „Kriminalfälle des 17. Jahrhunderts in der Grafschaft Oettingen“ berichtet Gerhard Beck, Archivar der fürstlichen Archive auf der Harburg am Dienstag 01.Oktober 2019 ab 19.30 natürlich auf der Harburg. In dem Vortrag sollen einige Fälle, auch aus Harburg, dargestellt werden, die ein besonderes Licht auf das Strafwesen im 17. Jahrhundert werfen. Hart geahndet wurden Verstöße gegen die seinerzeit herrschende Sexualmoral, wie Fälle von Homosexualität und Sodomie. Der Eintritt kostet hier 3 €

Am Samstag, 05. Oktober 2019 tritt die RMS Bigband &  die Band Vintage auf. Die 16 Hobbymusiker der Bigband der Rieser Musikschule präsentieren zusammen mit Bandleader Bernd Weber ein breites Repertoire von Swing, Latin, Funk bis hin zu Rock. Die Bigband hat sich in den letzten Jahren neu formiert, von der ursprünglichen Formation sind noch der Harburger Martin (Maxe) Jörg, Rudi Raul aus Hoppingen und Dr. Michael Hillenbrand aus Nördlingen dabei. Für den zweiten Teil des Abends haben sie sich mit der Rockband Vintage zusammengetan. Das sind acht Musiker aus dem Ries, die Live-Musik aus den 60er bis 80er Jahren präsentieren. Das Konzert beginnt um 20.00 Uhr im Schießhaus, der Eintritt kostet im Vorverkauf 7,-- €  und an der Abendkasse 9,--€.

Unter dem Titel Diktatur. Krieg. Vertreibung wird am Sonntag, 06. Oktober 2019 ein  Buch über Ebermergen, Brünsee und Marbach vorgestellt. Die Herrschaft des Nationalsozialismus hatte auch für diese Ortschaften schlimme Folgen. Ein Buch, das der Heimatgeschichtliche Verein Ebermergen herausgibt, blickt auf 200 Seiten auf diese Zeit zurück. Die Recherchen reichten bis in die USA. Das Ergebnis: schreckliche, tragische und erstaunliche Geschichten, dazu viele Bilder. Die Vuchvorstellung findet in der Arche Ebermergen um 19:00 Uhr statt.

Ein weiteres Buch „Das Gold der Fugger“gibt es am Dienstag, 08. Oktober 2019 vom Augsburger Autor Peter Dempf zu entdecken. Agnes' Vater, der als Fuhrwerker in Diensten der Fugger steht, wird verdächtigt, Gold gestohlen zu haben. Auch weil ein junger Patriziersohn ihn beschuldigt, reichen den Gerichtsherren drei Münzen als Beweis und als Grund, ihn auf dem Schindanger hinzurichten. Agnes, die von der Unschuld ihres Vaters überzeugt ist, schwört herauszufinden, was wirklich geschah. Heimlich schließt sie sich einem Fuggertross an und macht sich unter Lebensgefahr auf den Weg nach Prag, zum letzten Reiseziel ihres Vaters. Diese Lesung findet wie immer in der Bücherei im Strölinhaus statt. Beginn ist um 19.30 Uhr, der Eintritt kostet 3,-- .

Am Freitag, 11. Oktober 2019 und am Freitag, 18. Oktober 2019 ruft Klaus-Günther Strobel zum alljährlichen Whisky-Tasting. Whisky-Liebhaber und Einsteiger sind eingeladen zu einer Tour durch Schottland um die unterschiedlichsten Whisky-Sorten zu verkosten. Die verschiedenen Einflüsse auf den Geschmack werden von dem passionierten Schottlandkenner ebenso vorgestellt wie Anekdoten über Land, Leute und Brennereien. Die Karten für das Tsting gibt es für 28 € nur im Vorverkauf.

Die Uggl Bühne gastiert am Samstag, 12. Oktober 2019 in Harburg. Unter dem Titel „Uggl und die schwarze Fee“, gibt es ein spannendes Marionettentheater für die Kinder zu sehen. Die Fee Elsbeth und Quecks der Frosch sind in Uggls Wald beim Beerensammeln. Plötzlich fällt Elsbeth in ein tiefes Loch und, ach oh Schreck, als sie wieder hochkommt, ist sie zur schwarzen Fee geworden. Kann Uggl helfen? Beginn ist um 15.00 Uhr in der Schule Harburg, der Eintritt kostet 2 €-

Eine „CHARMEOFFENSIVE“  von LinkMichel gibt es am Samstag, 12. Oktober zu erleben. Einmal mehr widmet sich der mehrfach ausgezeichnete Kleinkunstpreisträger dabei den aberwitzigen Absurditäten des Alltags, entlarvt das allgegenwärtig „Menschelnde“ und somit, auf entwaffnend selbstironische Art, nicht zuletzt sich selbst. Saukomisch und mit großem Wortwitz beweist er, dass der Komikfundus an Alltäglichkeiten unerschöpflich ist, und bietet seinem Publikum Identifikationsmöglichkeiten zuhauf. „CHARMEOFFENSIVE“ ist Unterhaltung für Herz, Hirn und gut trainierte Lachmuskeln. Beginn ist um 19.30 Uhr; Einlass ab 18.30 Uhr in der Schule Harburg. Der Eintritt kostet im Vorverkauf 12,-- € und an der Abendkasse 15,-- €

Klassisch wird es am Sonntag, 07. Oktober 2019 Das Ensemble SaltimBarocca berichtet über die „ Miracolo d'amore: Von irdischer und himmlischer Liebe!“Das Barockensemble SaltimBarocca unter der Leitung von Bernd Jung (Cembalo) wird mit dem Tenor Wolfgang Frisch-Catalano die Zuhörer auf historischen Instrumenten auf einen Streifzug durch die barocken Kostbarkeiten von C. Monteverdi bis G. F. Händel mitnehmen. Vor allem in der Musik spielt das Thema Liebe eine bedeutende Rolle. Kaum ein anderes Sujet wurde bis heute derart vielfältig und häufig vertont. Gerade in der Barockzeit wird nicht nur die weltliche Liebe, sondern auch die göttliche Liebe, beziehungsweise die Liebe zu Gott, Jesus und Maria, besungen Im Festsaal der Harburg ab 19.00 Uhr. Der Eintritt kostet im Vorverkauf 11 € und an der Abendkasse 14 €. (pm)

 

Weitere Informationen

Kartenvorverkauf gibt es ab Dienstag, 27. August von 8.00 bis 12.00 Uhr im Rathaus der Stadt Harburg, Schloßstraße 1 oder unter Tel. 0 90 80 / 96 99 19.