29. November 2019, 10:44

AWV bezuschusst Stoffwindeln

Bild: pixabay
Im Zuge der Plastikvermeidung baut der AWV auf Initiative von Landrat Stefan Rößle und Landrat Leo Schrell, seinen bürgerfreundlichen Service weiter aus. In der Verbandsversammlung vom 14.11.19 wurde deshalb ein Windelzuschuss in Höhe von 50,- Euro einmalig, je Kind für die Anschaffung von Stoffwindel beschlossen.

Etwa 5-mal wird ein Baby pro Tag gewickelt - wenn der Nachwuchs dann mit 3 Jahren trocken wird, sind das mehr als 6000 Windeln. Das entspricht ca.1 Tonne Müllaufkommen mit hohem Plastikanteil. Für junge Familie hat der AWV deshalb den kostengünstigen Windelsack für 2,- Euro das Stück im Angebot.

Welche Vorteile haben Stoffwindeln zudem?

Stoffwindeln können im Gegensatz zu den Wegwerf-Windeln bis zu 300 Mal gewaschen werden. Die Hautverträglichkeit ist meist besser als bei den Einweg-Windeln. Inzwischen sind die Windelhöschen aus Baumwolle. Die atmungsaktiven Überhöschen sind durch körpergerechte Form und Klettverschlüsse leicht anzulegen. Zudem werden Babys, die mit Stoffwindeln gewickelt werden, früher sauber, da sie die Nässe spüren können.

Neben den positiven Umweltaspekten tragen Mehrweg-Windeln in Betracht auf die gesamte Wickelzeit auch zur Entlastung des Haushaltsbudgets bei.

Windelzuschuss beim AWV

Der AWV unterstützt Umweltbewusste Eltern, bei der Anschaffung von Mehrwegwickelsystem mit einmalig 50,- Euro je Kind. Dem Antrag sind Quittungsbelege im Original und ein Geburtsnachweis beizulegen. Entsprechende Anträge und weitere Infos erhalten Sie beim AWV unter der Telefon Nr. 0906-78030 oder auf unserem Homepage: www-awv-nordschwaben.de. (pm)