27. März 2020, 15:45

Veterinäramt beschlagnahmt 22 Schafe und ein Lamm

Symbolbild. Bild: Pixabay
Das Veterinäramt Donau-Ries hat in einem Stadtteil von Harburg großes Tierleid beendet.

Bei einem Schafhalter aus dem Landkreises wurden die Tiere in einem stark unterernährten und sehr ungepflegtem Zustand vorgefunden. Eines der Schafe war bereits so geschwächt, dass es nicht mehr in der Lage war aus eigener Kraft aufzustehen. Für ein anderes Schaf kam die Hilfe bereits zu spät. Die Veterinäre entschieden noch vor Ort die sofortige Wegnahme der Tiere.

Dem Tierhalter wurden bereits in der Vergangenheit Auflagen erteilt, die Haltung seiner Tiere zu verbessern. Aufgrund der jetzt vorliegenden Tatsachen wurde der Fall zur Ahndung an die Staatsanwaltschaft weitergegeben. Des Weiteren wird gegen den Tierhalter ein Tierhaltungsverbot für Nutztiere ausgesprochen werden. (pm)