27. Mai 2019, 16:11

Abschlussveranstaltung zur Dorferneuerung in Sulzdorf

Auf dem Bild sieht man den neugestalteten Platz des ehemaligen Kriegerdenkmales mit Brunnen und Dorfwappen in Sulzdorf.
Bild: Anton Müller
Mit der Neugestaltung des ehemaligen Kriegerdenkmales fand die Dorferneuerung Sulzdorf am vergangenen Samstag im Rahmen einer kleinen Feierstunde ihren endgültigen Abschluss.

Zunächst zelebrierte Pfarrer Wolfgang Woppmann in der Pfarrkirche St. Margaretha einen Dankgottesdienst und ging in seiner Predigt auch auf die Dorferneuerungsmaßnahme ein. Danach schloss sich ein kleiner Festakt am Kirchplatz an, wo exakt fünf Jahre vorher der Spatenstich für die Dorferneuerung Sulzdorf stattfand.

Der Musikverein Kaisheim unter der Leitung von Franz Christ eröffnete die Feierstunde mit dem Schwabenhymnus, ehe dann Anton Stöckler als Koordinator der Arbeitskreise auf die umfangreichen Baumaßnahmen wie z. B. die Verlegung des Nahwärmenetzes, Pflasterung des Containerplatzes, Straßenausbau, Kanalbaumaßnahmen, Abriss des ehem. Feuerwehrgerätehauses, Breitbanderschließung, Erneuerung der Straßenbeleuchtung und Optimierung der Stromversorgung einging. Er dankte und lobte vor allem Bürgermeister Martin Scharr, der damals ganz am Anfang seiner Amtszeit dieses gewaltige Projekt in Sulzdorf zu schultern hatte.

Sein besonderer Dank galt aber auch allen Sulzdorfer Mitbürger/innen, die in einer beispielhaften und großartigen Leistung über Jahren hinweg ein beachtliches Maß an freiwilligem Engagement in ihren Heimatort investierten. In unzähligen Arbeitskreissitzungen wurde zielorientiert und effektiv das Bild des Ortes mit gestaltet. Am Ende seiner Ausführungen appellierte Anton Stöckler an die Gemeindeverantwortlichen und Mitbürger, sich auch in Zukunft für die Heimat einzusetzen, um in eine gute Zukunft gehen zu können.

Der 1. Bürgermeister konnte in seinem Grußwort neben Pfarrer Woppmann, MdL Wolfgang Fackler und stellv. Landrat Rupprecht auch Ltd. Baudirektor Christian Kreye vom Amt für Ländliche Entwicklung aus Krumbach begrüßen, der vor fünf Jahren in seiner damaligen Eigenschaft als Sachgebietsleiter beim Spatenstich mit den Startschuss für die Dorferneuerung in Sulzdorf gab.

Nach einem kurzen Rückblick würdigte der Bürgermeister ebenfalls das äußerst engagierte und aktive Mitwirken der Arbeitskreise, sowie der Sulzdorfer Bevölkerung. Er beglückwünschte die Anwesenden für Ihre großartigen Leistungen und sprach allen seinen Respekt und seine Anerkennung für das Geleistete aus. Er ging jedoch auch auf die Einschränkungen und die erforderliche Geduld der Anwohner während der Bauphase ein und dankte für das Verständnis. Obwohl eine Baumaßnahme in dieser Größenordnung nicht immer reibungslos und einmütig von statten geht, freute er sich dennoch über den Zusammenhalt im Dorf und das gute Miteinander das dennoch innerhalb der Dorfgemeinschaft herrsche.

Ltd. Baudirektor Kreye ging in seinem Grußwort auf die Baumaßnahme aus Sicht des Amtes für Ländliche Entwicklung ein und dankte der Marktgemeinde Kaisheim, sowie dem Freistaat Bayern, dass derartige Maßnahmen überhaupt möglich sind und von den Kommunen auch angepackt werden. Bereits vorab, hatte er sich im Dorf umgesehen und beglückwünschte alle Beteiligten zum gelungenen Ergebnis.

MdL Fackler brachte im Grußwort seine Freude darüber zum Ausdruck, dass abermals Mittel der Bayer. Staatsregierung in den Landkreis Donau-Ries flossen.

Stellv. Landrat Hermann Rupprecht lobte u. a. das hervorragende Engagement der Sulzdorfer, die die unermüdliche Arbeit von Anton Stöckler vorbildlich unterstützten und sich dadurch ganz klar, zu ihrem Heimatort bekannten.

Den Abschluss bildeten noch Dankesworte des 1. Bürgermeister Martin Scharr, an den Freistaat Bayern, das Amt für Ländliche Entwicklung Krumbach, den Landkreis Donau-Ries, den bauausführenden Firmen und dem Ing.-Büro Geyer & Eckmeier, sowie stellvertretend für alle Arbeitskreismitglieder dem Koordinator Anton Stöckler, sowie allen Bürgerinnen und Bürgern des Ortsteiles Sulzdorf für die wohlwollende Begleitung und Unterstützung der Dorferneuerungsmaßnahme. Darüber hinaus dankte er auch Hochw. H. Pfarrer Woppmann für die Zelebration des Gottesdienstes und dem Musikverein Kaisheim für die musikalische Umrahmung der Veranstaltung.

Mit der gemeinsam gesungenen Bayernhymne endete der offizielle Teil der Veranstaltung. Danach bot sich bei einem kleinen Umtrunk noch ausreichend Gelegenheit für nette Gespräche und zum Austausch. (pm)

Auf dem Bild sind (v.l.n.r.) folgende Ehrengäste abgebildet: Stellv. Landrat Hermann Rupprecht, 3. Bgm. u. Ortssprecher Manfred Blaschek, MdL Wolfgang Fackler, Koordinator Anton Stöckler, 1. Bürgermeister Martin Scharr, Ltd. Baudirektor Christian Kreye v. Amt f. Ländl. Entwicklung, Krumbach
Bild: Anton Müller