18. Mai 2020, 11:09

Stadtrat Donauwörth beschließt Kultur- und Sozialausschuss

Auch die zweite Sitzung des Donauwörther Stadtrats fand in der Neudeggerhalle statt - hier können Hygiene- und Abstandsregeln besser umgesetzt werden. Bild: Mara Kutzner
In seiner zweiten Sitzung hat der Donauwörther Stadtrat einen Ausschuss für Kultur und Soziales gebildet. Welche Ausschüsse es außerdem gibt, welche Mitglieder in den Ausschüssen sitzen und welche Referenten für besondere Bereiche benannt wurden

Der Donauwörther Stadtrat wird immer arbeitsfähiger. In seiner zweiten öffentlichen Sitzung am Donnerstagabend wurden zahlreiche Beschlüsse gefasst, um die Arbeit schnell aufnehmen zu können. 

So gibt es zukünftig sechs Ausschüsse. Der bisherige Bau-, Planungs-, und Umweltausschuss wird aufgeteilt auf die neuen Ausschüsse Bau und Stadtplanung sowie Werk und Umwelt. Den Haupt- und Finanzausschuss gibt es weiterhin. Ganz neu ist der Kultur- und Sozialausschuss. In den Vorgesprächen mit den Fraktionsführern hätte es den Wunsch nach einem solchen Ausschuss gegeben, wie OB Jürgen Sorré erklärt. 

Uneinigkeit bei der Sitzverteilung

Nicht ganz einig war sich das Gremium über das Verfahren, welches bestimmt, wie viele Mitglieder die einzelnen Ausschüsse haben bzw. welche Fraktionen wie viele Sitze bekommt. Vorallem die kleineren Fraktionen und Gruppen fühlen sich durch die neue Aufteilung "schlechter behandelt", der Wähler sei nicht "vertreten", so Manfred Hofer (EBD). Obwohl seine Fraktion einen Sitz im Stadtrat hinzugewinnen konnte, ist die EBD nun wiederum nur mit einem Mitglied in den Ausschüssen vertreten. Gegen den Antrag von Gustav Dinger (ÖDP) wurde das neue sogenannte Sainte-Laguë/Schepers-Verfahren durchgesetzt. So ergeben sich folgende Ausschüsse: 

  • CSU (4 Sitze): Barbara Kandler, Franz Ost, Stefan Loh, Jonathan Schädle
  • FW/PWG/BfD (4 Sitze): Thomas Schröttle, Doris Rödter, Nicole Wermuth, Michael Bosse
  • Grüne (3 Sitze): Bärbel Stahl, Thomas Krepkowski, Albert Riedelsheimer
  • SPD (1 Sitz): Peter Moll 
  • EBD (1 Sitz): Raimund Brechenmacher
  • AL/JB (1 Sitz): Markus Reichensberger
  • CSU (4 Sitze): Franz Ost, Wolfgang Fackler, Jonathan Schädle, Birgit Rößle
  • FW/PWG/BfD (4 Sitze): Stefanie Musaeus, Ralf Loitzsch, Walter Surek, Thomas Straulino
  • Grüne (3 Sitze): Katja Heinrich, Bärbel Stahl, Albert Riedelsheimer
  • SPD (1 Sitz): Brigitte Kundinger-Schmidt
  • EBD (1 Sitz): Manfred Hofer
  • AL/JB (1 Sitz): Peter Alt
  • CSU (3 Sitze): Birgit Rößle, Joachim Fackler, Stefan Loh
  • FW/PWG/BfD (3 Sitze): Walter Surek, Nicole Wermuth, Michael Bosse
  • Grüne (2 Sitze): Katrin Gleißner, Albert Riedelsheimer
  • SPD (1 Sitz): Gudrun Seidel
  • EBD (1 Sitz): Karl Kammer
  • AL/JB (1 Sitz): Peter Alt
  • CSU (2 Sitze): Barbara Kandler, Birgit Rößle
  • FW/PWG/BfD (2 Sitze): Doris Rödter, Stefanie Musaeus
  • Grüne (1 Sitz): Katja Heinrich
  • SPD (1 Sitz): Gudrun Seidel
  • EBD (1 Sitz): Karl Kammer
  • AL/JB (1 Sitz): Markus Reichensberger
  • CSU (2 Sitze): Barbara Kandler, Stefan Loh
  • FW/PWG/BfD (2 Sitze): Stefanie Musaeus, Ralf Loitzsch
  • Grüne (1 Sitz): Katrin Gleißner
  • SPD (1 Sitz): Brigitte Kundinger-Schmidt
  • EBD (1 Sitz): Manfred Hofer
  • AL/JB (1 Sitz): Peter Alt
  • CSU (1 Sitz): Joachim Fackler
  • FW/PWG/BfD (1 Sitz): Michael Bosse
  • Grüne (1 Sitz): Thomas Krepkowski
  • SPD (1 Sitz): Peter Moll 

16 Referenten und Referentinnen für besondere Themen

Wie auch in der vergangenen Legislaturperiode, wurden auch nun wieder Referate gebildet und Referenten und Referentinnen bestellt. 

  • Feuerlöschwesen: Franz Ost (CSU)
  • Kultur: Barbara Kandler (CSU)
  • Stadtteilentwicklung: Manfred Hofer (EBD)
  • Wirtschaft- und Innenstadtentwicklung: Birgit Rößle (CSU)
  • Senioren und Bürgerspital: Raimund Brechenmacher (EBD)
  • Kinderfest: Brigitte Kundiger-Schmidt (SPD)
  • Bauwesen: Walter Surek: (FW)
  • Kindertagesstätten: Thomas Krepkowski (Grüne)
  • ÖPNV: Peter Moll (SPD)
  • Städtischer Forst: Thomas Straulino (BfD)
  • Sport: Jonathan Schädle (CSU)
  • Tourismus und Freizeit: Doris Rödter (FW)
  • Jugend: Markus Reichensberger (AL/JB)
  • Naturschutz, Landschaftspflege und Denkmalschutz: Gustav Dinger (ÖDP)
  • Digitalisierung und Transparenz: Thomas Schröttle (PWG)
  • Schule: Bärbel Stahl (Grüne)