25. August 2020, 10:53

MdL Häusler sagt Tagespflegeeinrichtung Unterstützung zu

Stadtrat Michael Dinkelmeier, Stadtrat Roland Schuster, Caritas Geschäftsführer Michael Fischer, Vorsitzende Gerda Trollmann und MdL Johann Häusler im Gesundheitsministerium in München. Bild: Michael Dinkelmeier
Auf Einladung der Caritas Sozialstation Wemding durch Vorsitzende Gerda Trollmann und Geschäftsführer Michael Fischer besuchte Landtagsabgeordneter Johann Häusler die vorgesehene Tagespflegeeinrichtung Wemding in der Zechstraße 2.

Die örtlichen PWGFW-Stadträte Roland Schuster und Michael Dinkelmeier hatten sich bereits im Frühjahr an den Abgeordneten gewandt und unterstützen seit Monaten die Umsetzung des Projekts. Landtagsabgeordneter Häusler überzeugte sich vor Ort von den vorgesehenen Räumlichkeiten, die schnellstmöglich zu einer Tagespflegeeinrichtung mit zunächst 18 Pflegeplätzen umgebaut werden sollen. Aufgrund der Dringlichkeit und Notwendigkeit der Tagespflegeplätze in Wemding und Umgebung – hier ist aktuell kein entsprechendes Angebot verfügbar – hoffen die Verantwortlichen der Caritas-Sozialstation auf einen baldigen Baubeginn verbunden mit einer Förderzusage durch das Förderprogramm „PflegesoNah“. Die Caritas als Träger der Maßnahme hat bereits einen detaillierten Kostenfinanzierungsplan vorgelegt, der dann zum Tragen kommt, sobald die beantragten staatlichen Zuschüsse fließen.

In seiner Funktion als stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Landtagsfraktion der Freien Wähler und als Fachpolitiker für Soziales und Senioren erläuterte Abgeordneter Häusler die derzeitigen Fördermöglichkeiten des Programms „PflegeSoNah“, das für das laufende Jahr 2020 mit 60 Mio. Euro ausgestattet ist. Das Programm sieht Investitionszuschüsse pro Pflegeplatz bis zu 25.000 Euro in der Tagespflege vor. Laut Häusler ist das Programm für 2020 bereits überzeichnet; auf Initiative der Landtagsfraktion der Freien Wähler haben sich die Koalitionsfraktionen darauf verständigt, auch im kommenden Jahr das Programm fortzuführen. Aufgrund der überwältigenden Nachfrage in ganz Bayern plädiert Häusler in diesem Zusammenhang auf eine Aufstockung auf 100 Mio. Euro.

Im Vorfeld hat der Abgeordnete bereits am 9. Juli mit den Staatsministerinnen Carolina Trautner und Melanie Huml persönlich Kontakt aufgenommen und um Unterstützung für das Projekt in Wemding geworben. Beide Ministerinnen sagten dem Parlamentarier diesbezüglich ihre Unterstützung zu. Auf Initiative und Einladung von MdL Johann Häusler fand nunmehr am 24.08.2020 im Bayerischen Gesundheitsministerium ein Erörterungstermin mit den verantwortlichen Zuschussgebern, den Antragsstellern der Caritas und dem Abgeordneten statt. Nach einer vorläufigen Prüfung des Förderantrages durch das Ministerium kann mit einem vorzeitigen Baubeginn der Tagespflege in Wemding noch im Jahr 2020 gerechnet werden.

Mit der Zusage zum vorzeitigen Baubeginn geht die Caritas-Sozialstation von einer Inbetriebnahme Ende 2021 aus. Gegenüber den Vertretern des Gesundheitsministeriums legten Vorsitzende Gerda Trollmann und Geschäftsführer Michael Fischer nochmals die Dringlichkeit des Projektes für Wemding und Umgebung dar. Eine Förderzusage aus dem Förderprogramm „PlfegeSoNah“ stellt einen unverzichtbaren Finanzierungsanteil dar, der aufgrund des erfolgreichen Gesprächsverlaufs auch realistischerweise zu erwarten ist. (pm)