14. Juni 2019, 07:32

Städtebaufördermittel: Über 6 Millionen Euro fließen in den Landkreis

Bild: pixabay
Der Freistaat Bayern unterstützt in diesem Jahr 53 Städte und Gemeinden in Schwaben mit 20,8 Millionen Euro aus dem Bayerischen Städtebauförderungsprogramm. Über 6 Millionen Euro fließen in Projekte im Landkreis Donau-Ries.

„Die Mittel kommen insbesondere kleineren Städten und Gemeinden im ländlichen Raum zugute“, so Bayerns Bauminister Hans Reichhart. „Wir helfen ihnen dabei, Gebäudeleerstände zu beseitigen und ihre Ortsmitten zu stärken.“ Rund 88 Prozent der Mittel aus dem Bayerischen Städtebauförderungsprogramm fließen in den ländlichen Raum, in dem mehr als die Hälfte der Bevölkerung Bayerns lebt.

Dank der Initiative des Bauministers wird das landeseigene Bayerische Städtebauförderungsprogramm mit rund 209 Millionen Euro auf Rekordhöhe fortgeführt. Reichhart: „Die bayerischen Innenstädte und Ortskerne sollen attraktiv und lebenswert bleiben. Deshalb unterstützen wir Kommunen dabei, auf Innenentwicklung zu setzen, Leerstände zu nutzen und eine Art Donut-Effekt zu verhindern, bei dem um den Ortskern herum Leben herrscht und im Ortskern selber die Häuser verfallen. Für Gemeinden, die sich für eine solch nachhaltige Siedlungsentwicklung einsetzen und Flächen sparen, erhöhen wir den Fördersatz auf 80 Prozent.“

2,86 Millionen Euro für Oettingen 

Dank der Förderinitiative „Flächenentsiegelung“ kann in Oettingen das Projekt zur Aufwertung des Flussparks an der Wörnitz starten. Dieses wird vom Freistaat mit 1.360.000 Euro gefördert. Ebenfalls erhält Oettingen im Rahmen der Förderinitiative "Innen statt Außen" 2.500.000 Euro.

Darüber hinaus unterstützt die Städtebauförderung die Gemeinde Buchdorf, die ihre Ortsmitten neu entwickelt. 300.000 Euro stellt der Freistaat für dieses Projekt zur Verfügung. Außerdem fließen 120.000 Euro in die Ortssanierung der Gemeinde Deiningen und 30.000 Euro nach Hainsfarth. 

Wie in den letzten Jahren werden außerdem auch heuer wieder Sondermittel für die Militärkonversion in Schwaben bereitgestellt. Das Projekt "Alfred-Delp-Kaserne" in Donauwörth wird mit 300.000 Euro gefördert.

MdL Wolfgang Fackler erfreut über die Förderung 

MdL Fackler: „Ich freue mich insbesondere für die Stadt Oettingen und die Marktgemeinde Kaisheim, dass sie mit so stolzen Beträgen aus dem Programm der Bayerischen Städtebauförderung ausgestattet werden. Vor allem für das Flussfreibad in Oettingen und das Strauss-Haus in Kaisheim sind das gute Nachrichten, denn das Geld ist dort gut angelegt.“ 

(pm/jw)