15. Oktober 2020, 13:06

Wohngebiet "Ziegelanger II" nimmt wichtige Hürde

Symbolbild. Bild: Pixabay
Das Wohngebiet „Ziegelanger II“ in Kaisheim hat eine weitere wichtige Hürde genommen. Die Wohnungsfürsorgestelle des Landesamtes für Finanzen und das Finanzministerium haben nämlich festgestellt, dass kein Bedarf an Staatsbedienstetenwohnungen besteht.

„Damit ist der Weg frei, dass die Immobilien Bayern die Verhandlungen mit der Marktgemeinde aufnehmen kann, sobald das Verkehrswertgutachten vorliegt. Und das wird derzeit vom Staatlichen Bauamt Augsburg erstellt“, erklärt MdL Wolfgang Fackler den aktuellen Stand. Der CSU-Stimmkreisabgeordnete unterstützt bereits seit Längerem die Marktgemeinde dabei, dringend benötigtes Bauland zu schaffen. MdL Fackler hatte auch aktiv daran mitgewirkt, dass der Ausschuss für Staatshaushalt und Finanzfragen des Bayerischen Landtags im Frühjahr überhaupt grünes Licht für die Verhandlungen gegeben hatte.   

Voran geht es auch bei den anderen Flächen, die im Besitz des Freistaats Bayern sind. Hier hatte der Marktgemeinderat für eine Fläche bereits einen Aufstellungsbeschluss gefasst. Diesen gilt es jedoch zu überdenken, da laut der Marktgemeinde Projekte für Kindertageseinrichtungen und Senioren geplant sind. (pm)