21. Oktober 2019, 09:22

Ein Sieg und eine Niederlage zum Auftakt

Bild: Domi
Am Samstag, 19.10.2019 starteten die Rollstuhlbasketballer des BVSV Donauwörth mit einem Sieg und einer Niederlage in ihre nun schon 35. Spielzeit.

Bereits vor dem ersten Hochball war klar, dass die Auftaktspiele gegen die Bundeliga-Reserve des RSKV Tübingen und den ambitionierten Aufsteiger Oberpfalz, nur an einem sehr guten Tag gewonnen werden konnte. Gegen die „jungen Wilden“ aus Baden-Württemberg kam das Team von Spielertrainerin Patricia Kimmel, nach Startschwierigkeiten, immer besser ins Rollen. Mit toller Moral und herausragendem Kampfgeist konnten die Donauwörther das enge Spiel 56:50 (32:23) für sich entscheiden.

In der folgenden Begegnung überrollten die Tübinger das Team aus der Oberpfalz förmlich. Zwar schwankten ab und an die Leistungen des jungen Teams. Letztlich gewannen die Talente gegen den Aufsteiger sicher mit 64:49 (32:27).

Die sonst so sichere Verteidigung der Donauwörther Pandas war gegen das Team aus der Oberpfalz von Beginn an sehr löchrig. Und dies nutzten die Gäste sofort mit sehr hoher Quote aus. Zur Halbzeit lagen die Einheimischen 28:39 zurück. Diesen Rückstand konnten sie nicht mehr verringern und verloren 50:66.

Für Donauwörth spielten: Berger Fabian (8/7), Berger Klaus (6/8), Bißle Rosica, Fischer Thomas (13/4), Herb Christian (23/23), Huber Johann (2/6), Kimmel Patricia, Osenberg Florian (4/2) und Helmut Schmalz. (pm)