5. Juni 2018, 10:19

Härtetest auf Wemdinger Kopfsteinpflaster

Die Wemdinger Judo- und Fitnessathleten absolvierten eine CrossWorkoutChallenge rund um den Marktplatz und die Zeitpyramide. Bild: Marco Lechner
Die Wemdinger Judo- und Fitnessathleten absolvierten eine CrossWorkoutChallenge rund um den Marktplatz und die Zeitpyramide.
Wemding - Ein echter Härtetest war die dritte Auflage der Wemdinger CrossWorkoutChallenge, die die Teilnehmer auf den historischen Marktplatz und die Zeitpyramide führte. Judo- und Fitnessathleten des TSV Wemding sowie befreundete Judokas vom TV Erlangen stellten sich den schweißtreibenden Aufgaben. Markus Lachner, Masterstudent an der Deutschen Hochschule für Sport, hatte die Wettbewerbe so konzipiert, dass nicht nur eine besondere sportliche Leistung sondern auch eine Menge Teamgeist gefordert war.
In gemischten Viererteams ging es in jedem der Wettkämpfe um Punkte. Im Programm waren Klassiker wie das Wenden von mannshohen Reifen oder Sit-ups mit einem Zusatzgewicht. Genauso fordernd war das Stemmen von Sandsäcken, ein Treppenlauf oder das Ziehen eines mit Gewichten beladenen Schlittens. Außerdem mussten die Athleten einen Sandsack und anschließend sich selbst über einen Stohballen wuchten und anschließend eine Burpee absolvieren. Das Team, das die meisten Wiederholungen in einer festgelegten Zeit schaffte, wurde jeweils mit der Höchstpunktzahl belohnt.
Wettrennen zur Zeitpyramide
Anstrengender Höhepunkt war das Wettrennen hoch zu zur Wemdinger Zeitpyramide, bei dem zusätzlich ein schwerer Holzschlitten gezogen und geschoben werden musste. Die insgesamt neun Disziplinen forderten den kompletten Körper der Athleten. Beim Reifenwenden und Schlittenschieben wurden zum Beispiel Beine wie Oberkörper bis zur Ermüdung beansprucht.
Dass am Ende eine Siegermannschaft gekürt wurde, geriet zur Nebensache. Alle Teilnehmer waren zwar erschöpft, dennoch zufrieden mit dem zuvor geleisteten.
Zur Abrundung der gelungenen Veranstaltung luden die Wemdinger Judofreunde die Sportlerinnen und Sportler zu einem gemeinsamen Grillabend ein. Ligacoach Marco Schmidt dankte Markus Lachner für sein gut durchdachtes Fitnessprogramm und den Unterstützern von Reifen Lebedew, die die Reifen für den Wettkampf gestellt hatten. (pm)