28. Februar 2018, 09:22

Junger Judo Nachwuchs beim 1. Goldberg-Randori in Riesbürg

Bild: Marco Lechner
In Riesbürg messten sich die jungen Judoka des Judo Sport Team Riesbürg und des TSV Wemdings beim 1. Goldberg-Randori
Riesbürg - Erstmals veranstaltete das Judo Sport Team Riesbürg das Goldberg-Randori in den Altersklassen U-10 und U-12. Auch der Judo Nachwuchs des TSV Wemding beteiligte sich mit insgesamt 16 Kämpferinnen und Kämpfern an dem Wettbewerb, der den jungen Judokas einen guten Einstieg ins Wettkampfgeschehen bieten soll.
Um faire Kämpfe zu gewährleisten, treten die Kinder ausschließlich gegen Judokas mit einem ähnlichen Gewicht an. Der Wemdinger Nachwuchs, der von Jugendleiter Florian Schneller sowie Nachwuchstrainer Benedikt Braun betreut wurde, maß sich mit Athleten vom heimischen JST Riesbürg, DJK Ellwangen, KSV Härtsfeld und TSV Hüttlingen. Neben den Trainern bekamen auch die zahlreich mitgereisten Eltern spektakuläre und spannende Kämpfe zu sehen.
Als Belohnung für die gezeigten Leistungen erhielten die Teilnehmer Urkunden und Medaillen. Auf Wemdinger Seite belegten Felix Friele, Alessandro Kaufmann und Filip Cesarec den vierten Platz. Auf dem Bronzerang landeten Simon Rink, Jason Baltzer und Jonas Niederlöhner. Silber dagegen erkämpften sich Naomi Müller, Jan Kaufmann und Rene Hönle.
Als Turniersieger durften sich Lea Hurler, Julian Kleinle, Sven Hurler, Joshua Dehm, Emma Deleens-Dauphin, Robin Hönle und Leon Templer feiern lassen.
Für die meisten Punkte in der Altersklasse U-12 erhielt der TSV Wemding zudem den Goldberger-Randori-Mannschaftspokal überreicht. (pm)