26. September 2019, 13:15

TSV Monheim zu Gast in Rheinau

Artjem Weimer ist nach langjähriger Verletzungspause wieder in stabiler Form. Bild: Michael Hitzler
Der TSV Monheim turnt in Rheinau gegen die TG Hanauerland.

Die TG Hanauerland ist als letztjähriger Tabellenerster der 3. Bundesliga Süd neben dem Gegner vom vergangenen Wochenende TV Bühl ebenfalls in die 2. Liga aufgestiegen. Daher sind die Halle und die Turner aus dem badischen Rheinau für die jungen Monheimer wieder bestens bekannt. Im letzten Aufeinandertreffen konnte sich die TG Hanauerland gegen die zweite Mannschaft aus Monheim klar mit 23:55 durchsetzen. Den Unterschied machte allen voran der starke Franzose Julien Saleur und grobe Fehler am Pferd auf Seiten des TSV II. Dieses Jahr setzen die Monheimer alles daran mit der ersten Mannschaft den ersten Sieg in den letzten drei Jahren gegen die TG zu holen.

Die Experten sehen den TSV Monheim als Favorit, allerdings liegt der Druck eher bei den Baden-Württembergern, die noch keinen Sieg in dieser Saison verbuchen konnten. Wenn der TSV Monheim seine Übungen, wie der sich in Topform präsentierende Artjem Weimer, abruft und keine weiteren personellen Ausfälle zu verzeichnen sind, werden es spannende Duelle gegen die TG Hanauerland. Eine taktische Herausforderung für das TSV-Trainerteam wird sicherlich den aktuellen TopScorer der 2. Bundesliga Süd, Elliott Cooper, in Schach zu halten. Der Brite von der TG Hanauerland führt aktuell mit 31 Scorepunkten die Tabelle an.

Mit einem Sieg können sich die Jurastädter vorerst Luft im Abstiegskampf verschaffen und mit befreitem Blick nach oben die nächsten Wettkämpfe nach der kleinen Pause bezüglich der Gerätturn-Weltmeisterschaft in Stuttgart antreten.

Alle Beteiligten freuen sich auf einen spannenden Wettkampf mit korrekten Kampfrichterbewertungen und einem verdienten Sieger. (pm)